+
Schöne Sonnenblumen erhalten die Prüflinge von Lehrer Wolfgang Schwab (h. l.) und Christoph Richter (v. 2. v. r.) von Rektorin Anja Zwerger (vorne r.).

14 Jugendliche bestehen ihre Abschlussprüfungen

Mittelschule Mittenwald: Viel Lob für die Leistungen der Schüler

Sie haben geschuftet, gebangt und es jetzt geschafft: Die Schüler der Mittelschule am Mauthweg durften nun ihre Zeugnisse in Empfang nehmen.

Mittenwald – Sie steht für Glück, Optimismus und Lebensfreude – die Sonnenblume, die die Absolventen an der Mittenwalder Mittelschule am Mauthweg erhielten. Von ihren Klassleitern Wolfgang Schwab (9a) und Christoph Richter (Übergangsklasse) als Symbol der Anerkennung und der guten Zukunftswünsche. Denn die Schüler durften nun ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen.

„Die Schufterei hat sich gelohnt“, sagte Rektorin Anja Zwerger. Bei den vorliegenden Ergebnissen fiel ihr es nicht schwer, ihr Lob auszusprechen. Von 16 Absolventen der Klasse 9a haben 14 bestanden – das entspricht einer Quote von 87,5 Prozent. „Drei dieser 14 haben sogar eine eins vor dem Komma“, verkündete die Schulleiterin stolz. Jahrgangsbester wurde Johannes Rieger mit einem Schnitt von 1,4.

Neu in diesem bildungspolitisch sehr herausforderndem Schuljahr war im Herbst 2016 die Weisung des Schulamtes, in Mittenwald eine achte und neunte Klasse für die „Beschulung der Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache“ einzurichten. Jetzt stellten sich 17 Jugendliche der Prüfung. „Davon haben sechs den Theorie entlastenden Mittelschulabschluss bestanden“, sagte Zwerger, „Drei davon sogar mit besonders guten Ergebnissen.“ Rührend, wie der 15-jährige Vaillant aus dem Sudan seine Lehrer würdigte. „Seit drei Jahren bin ich hier. Mir gefällt es gut, weil ich auch die Chance auf einen Beruf habe.“

Abschied: Marion Zwerger wechselt nach Grainau.

Als Sprecherin der Klasse 9 verabschiedete Alexandra Galsterer in Gedichtform („Wir ham g’lernt wie bled - damit jeder b’steht“) ihre Lehrer mit Geschenken. Verabschiedet wurde von Rektorin Zwerger auch Namensvetterin Marion Zwerger. Die Religionslehrerin wechselt auf eigenen Wunsch an die Schule in Grainau. Verlassen wird die Einrichtung zudem Lehrerin Margit Hilmer. Schulamtsdirektorin Gisela Ehrl schickte die 64-Jährige nach 40-jähriger Tätigkeit mit Urkunde und Blumen in den Ruhestand.

Einen Rat für die Schüler hatte noch Bürgermeister Adolf Hornsteiner parat: „Ihr habt alle eine Lehrstelle und Euch so die Grundlage für ein weiteres Leben erarbeitet. Lernt jeden Tag dazu, bleibt aufmerksam, entwickelt Euch weiter und habt auch bei Schwierigkeiten weiter Spaß am Leben.“

Die Absolventen

Klasse 9a: Maria Avella, Alexandra Galsterer, Alicia Gause, Martina Holzer, Fateme Hosseini, Magdalena Kreiter, Theresa Kriner, Hamida Musawi, Franziska Renz, Lorenz Bartl, Maurice Gause, Simon Gerstmeir, Maximilian Holzer, Thomas Post, Johannes Rieger und Hespon Tesfu; Übergangsklasse: Zilan Ahmad Bra, Yngrid Lima da Silva, Adnaan Abdi Ahmed, Mhammad Alchalaf, Sali Kalaitzi, David Kirakosyan, Vaillant Makiona und Amar Ramic.

Wolfgang Kunz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach tragischem Todesfall: Wellenberg-Betriebsleiter hat gekündigt
Der Prozess gegen zwei Bademeister vor dem Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen und der Chlorgas-Austritt im Oberammergauer Wellenberg waren die Auslöser für …
Nach tragischem Todesfall: Wellenberg-Betriebsleiter hat gekündigt
Ettaler Berg teilweise gesperrt
Zwei Felsstürze sind schuld: Wegen diesen stehen Arbeiten am Ettaler Berg an  nicht ohne Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer.
Ettaler Berg teilweise gesperrt
Hummel erwägt Klage gegen Zitzmann
Per Pressemitteilung kündigt Amanda Stork, Initiatorin des Bürgerbegehrens zum Erhalt von Spielwaren Zitzmann, an, die Entscheidung der Gemeinderats gerichtlich …
Hummel erwägt Klage gegen Zitzmann
Tritt Neureuther kürzer? 
All zu lange ist es nicht mehr hin bis zu den Winterspielen in Pyeongchang. 2018 kämpft Felix Neureuther dort um Medaillen. Schon jetzt macht sich das Ski-Ass Gedanken …
Tritt Neureuther kürzer? 

Kommentare