+
Feierlicher Moment: Enrico Corongiu (r.) überreicht Adolf Hornsteiner die Ernennungsurkunde zum Altbürgermeister.

Ehrentitel für Adolf Hornsteiner

Mittenwald applaudiert seinem neuen  Altbürgermeister

  • Josef Hornsteiner
    vonJosef Hornsteiner
    schließen

In letztes Mal betritt Adolf Hornsteiner die politische Bühne. Er nimmt die Urkunde zum Altbürgermeister entgegen.

Mittenwald – Zum letzten Mal nimmt er ihn in den Mund – seinen finalen Satz, den so viele in den vergangenen zwölf Jahren hören durften. „Ich sage Danke für die Aufmerksamkeit, oder wie man bei uns in Mittenwald sagt: Göt’sgout für’s zualousna.“ Damit verlässt Adolf Hornsteiner (59), seit über zwei Monaten Privatier, endgültig die politische Bühne . Zuvor jedoch erfuhr der „Mous’n-Adi“, der zwölf Jahre die Geschicke seines Heimatortes mit enormem Schaffensdrang gelenkt hatte, die gebührende Ehrenbezeugung: Ab sofort darf er sich Altbürgermeister nennen.

Dieser Titel wurde ihm am Dienstagabend während einer Sondersitzung in der TSV-Halle zuteil. Für den kurzweiligen Rahmen hatten seine ehemals engsten Mitarbeiter gesorgt – Amtsleiter Hermann Baier und Bürgermeister-Sekretärin Hanna Veit. Sie zeigten in aussagekräftigen Bildern die wichtigsten Stationen und Momente in Hornsteiners Amtszeit.

Mit Söder auf dem Karwendel

2009 etwa, als der „Mous’n- Adolf“ Bundespräsidenten Horst Köhler durch den Ort führt. 2010 steht er mit Bayerns Umweltminister Markus Söder auf dem Karwendel. Im selben Jahr holt der Rathauschef mit einer Delegation Mittenwalds Biathletin Martina Beck am Flughafen ab, nachdem sie die Bronzemedaille in der Biathlonstaffel bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver gewonnen hat. Bei einem Foto von 2012 muss Baier schmunzeln. Es zeigt Hornsteiner bei der Eröffnungsfeier des Bozner Markts – mit Vollbart und in historischem Gewand. „Wir wissen ja, dass der Adi sich gerne verkleidet“, erwähnte der Amtsleiter mit einem Augenzwinkern. „Es hat im Vorfeld viel Überredungskunst gebraucht.“ Der G7-Gipfel 2015 in Schloss Elmau sorgt auch in Mittenwald für einen Ausnahmezustand.

Wichtige Kontakte

Hornsteiner spielt mit seiner Zither vor einer Delegation des amerikanischen Generalkonsuls William Moeller in der Gröblalm. Auch Horst Seehofer, heute Bundesinnenminister, besucht Hornsteiner samt Ehefrau Karin. Noch im selben Jahr wird mit Alois Emslander wieder ein Mittenwalder zum Priester geweiht. Baier erinnert weiter an 2017, als Ursula von der Leyen (seinerzeit Verteidigungsministerin) die Garnison unterm Karwendel inspiziert. „Sie versprach damals, dass Mittenwald ein wichtiger Standort sei und finanziell gut unterstützt werden würde“, erinnert sich Bürgermeister Enrico Corongiu (SPD). „Wahnsinn, wie Du das damals geschafft hast“, entfährt es ihm anerkennend in Richtung Hornsteiner. Er verfügte eben über „wichtige Kontakte“. Bei jedem der Bilder schmunzelt Hornsteiner. Teilweise scheint es, als sei er vollends in Gedanken versunken. Zu jedem Foto gibt es eine Geschichte, an die er in diesem Moment zurückdenkt. Dann wird er nach vorne zum Bürgermeister gebeten. Corongiu überreicht ihm die Ernennungsurkunde zum Altbürgermeister. Am 26. Mai hat der Gemeinderat dies einstimmig beschlossen.

„Ich bin sprachlos“

„Ich bin sprachlos. Eine große Ehre.“ Vermissen wird er vieles. Vor allem die zahlreichen Menschen aus Nah und Fern, die er kennen lernen durfte – „großartige Momente“. Nicht oft genug kann er seiner Frau Gabriele danken, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre. „Du hast mir immer den Rücken gestärkt, vor allem in schwierigen Zeiten.“ Sie habe auf vieles verzichten müssen.

„Du und Deine Bürgermeister-Kollegen haben die Alpenwelt Karwendel zu der gemacht, die sie heute ist“, hob Tourismus-GmbH-Chefin Sabrina Blandau hervor. Hornsteiner sei ein großer Ideengeber gewesen, habe stets unterstützt, wo Not am Mann war. Über seine Zukunft hält sich der Altbürgermeister bedeckt. Noch sei er „im Haushaltsausschuss“ bei sich daheim eingeteilt. „In beratender Funktion.“ Seinen Humor hat Hornsteiner nicht verloren. Nun arbeitet der Politrentner im Eigenheim das auf, „was die letzten Jahre liegen geblieben ist“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Hochstraßen-Beschluss: 16 Mittenwalder Gemeinderäte angezeigt 
Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft in der Sache Hochstraße in Mittenwald: Gegen 16 Mitglieder des Gemeinderats liegt eine Anzeige vor. Aufgegeben hat sie ein Bürger …
Wegen Hochstraßen-Beschluss: 16 Mittenwalder Gemeinderäte angezeigt 
Verkehrschaos droht: Hauptroute nach Italien tagelang komplett gesperrt - Umleitung für Deutsche nicht erlaubt
Eine wichtige Reiseroute von Bayern in Richtung Süden ist zu: Der Fernpass in Tirol bleibt bis vorerst Freitag gesperrt. Massive Verkehrsbehinderungen bahnen sich an.
Verkehrschaos droht: Hauptroute nach Italien tagelang komplett gesperrt - Umleitung für Deutsche nicht erlaubt
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Die Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Die Anlieger haben die Nase gestrichen voll. Die öffentlichen Parkplätze am Schwarzenfeld vor ihren Häusern werden zunehmend als Campingplatz missbraucht.
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Die Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Fahrerflucht: Betrunkene Frau attackiert Polizisten 
Als die Polizei eine angetrunkene Autofahrerin zur Blutentnahme ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen bringen wollte, leistete diese Widerstand.
Fahrerflucht: Betrunkene Frau attackiert Polizisten 

Kommentare