Der Kirchturm der Kirche in Mittenwald mit Einschusslöchern.
+
Das Ziel: Die Kirche in Mittenwald. Die Reparatur läuft. 

Schaden in 50 Metern Höhe

Polizei fassungslos: Unbekannter schießt mit Gewehr auf Kirchturm in Mittenwald - Rätsel um Schützen

  • vonChristof Schnürer
    schließen

Zirka 20 Einschusslöcher hat ein Gewehr-Schütze am Mittenwalder Kirchturm-Dach hinterlassen. Die Polizei ermittelt. Der Tatzeitpunkt überrascht und macht die Ermittlungen nicht leichter.

  • Durch Zufall entdeckte man 20 Einschusslöcher auf dem Kirchturmdach in Mittenwald (Kreis Garmisch-Partenkirchen).
  • Wie sie dahingekommen sind, wer der Gewehr-Schütze war, vermag niemand zu sagen. Die Polizei ermittelt.
  • Klar ist: Der Schaden ist hoch - und die Tat liegt lange zurück.
  • Noch mehr lokale Geschichten gibt es in unserem wöchentlichen GAP-Newsletter oder in unserer App.

Update, 21.30 Uhr: Die mysteriösen Schüsse auf einen Kirchturm in Mittenwald geben noch immer Rätsel auf. Inspektionschef Holzer glaubt nicht, dass der Schütze eine offiziell registrierte Waffe hat. „Sonst würde er wohl nicht auf den Kirchturm schießen.“ 

Die Klärung des Falls gestaltet sich sehr schwierig. Nicht zuletzt deshalb, weil die Ermittler im Kirchturm keinerlei Projektile fanden. Diese stecken wahrscheinlich alle in der Holzverschalung, die sich unterhalb des Kupfermantels befindet. Feststeht nur eines: Der Unbekannte muss von der Karwendelseite abgedrückt haben – also im Bereich des Fritz-Prölß-Platzes, der Hochstraße, Ballenhausgasse und dem südlichen Bereich der Partenkirchner Straße.

Polizei fassungslos: Unbekannter schießt mit Gewehr auf Kirchturm in Mittenwald

Update, 15.44 Uhr: Der Mittenwalder Polizeichef Thomas Holzer zeigt sich fassungslos: „Das ist selbst für mich komplettes Neuland.“ Das will was heißen, schließlich trägt der Hauptkommissar schon über vier Jahrzehnte die Uniform. Am Dienstag teilten Kollegen dem Dienststellenleiter mit, dass ein bislang Unbekannter das Gotteshaus ins Fadenkreuz genommen hat. In der Tat: Auf der Ostseite des Kirchturmdachs von St. Peter und Paul finden sich etwa 20 Einschusslöcher – abgefeuert aus einem Gewehr, vermuten die Ermittler.

Gewehrschüsse auf Mittenwalder Kirchturm - selbst Polizei-Chef ist fassungslos

Mit anderen Worten: Ein mysteriöser Waffennarr hat inmitten der Marktgemeinde wahrscheinlich über andere Dächer hinweg auf die Spitze des Barockjuwels gezielt, ohne das irgendein Einheimischer auch nur einen Schuss hörte. 

Was im Grunde folgenden Schluss nahelegt: Entweder benutzte der Täter einen Schalldämpfer oder dieses bizarre Training, möglicherweise mit einem Kleinkaliber, fand in einer geräuschintensiven Phase statt – beispielsweise in der Silvesternacht. Ein weiteres Problem: „Die Tatzeit kann nicht eingegrenzt werden, dürfte jedoch mindestens zwei Jahre zurückliegen“, teilt ein Polizeisprecher mit.

Erstmeldung, 13. Mai, 11.33 Uhr Mittenwald - Ein Unbekannter hat offenbar mit einem Gewehr das Dach des Mittenwalder Kirchturms ins Visier genommen. Die Polizei stieß am Dienstag (12. Mai) auf der Ostseite in rund 50 Metern Höhe auf zirka 20 Einschusslöcher. 

Aufruhr in Mittenwald (Kreis Garmisch-Partenkirchen): Unbekannter schießt mit Gewehr auf Kirchturm

Die Tatzeit ist aufgrund der Spurenlage schwer einzugrenzen, dürfte aber mindestens zwei Jahre zurückliegen. Der Schaden am Kupferdach wird auf rund 25.000 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0 8823/92140 entgegen.

Die Einschusslöcher sind deutlich zu sehen.

Alle News und Geschichten aus Mittenwald und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns. Die besagte Kirche, die Opfer der Schüsse wurde, ist übrigens nicht das einzige Gotteshaus im Ort. Bei einem Kapellen-Rundgang erfährt man von der „geheimen Kirche von Mittenwald“. Aufruhr gab es unlängst auch um eine andere Kirche in der Region. Touristen beschwerten sich über das Glockengeläut der Garmischer Kirche.

Auch interessant

Kommentare