+
Ende 2019 ist Schluss bei Sport Knilling.

Geschäftswelt in Mittenwald

Ein Stück Tradition weniger: Warum Sport Knilling schließt

71 Jahre stand Intersport Knilling in Mittenwald für Service, Qualität und Angebotsvielfalt. Ende 2019 ist Schluss. Aktuell läuft der Räumungsverkauf.

Mittenwald Schlagerstars und Schauspieler schauten vorbei. Selbst ein Bundespräsident zählte im Geschäft an der Bahnhofstraße 5 zu den Kunden. Diese schönen und unvergesslichen Erinnerungen bleiben, wenn Gerda Knilling ihr traditionsreiches Geschäft „Intersport Sepp Knilling“ zum Jahresende für immer schließt. Dann geht wieder ein Stück Mittenwalder Ladenvielfalt verloren.

Was mindestens genauso traurig ist: Nach dem Aus von „Knilling unter den Bögen“ am Obermarkt verschwindet im Tourismusort ein weiteres großes Sportgeschäft. Was Gerda Knilling bedauert, doch für sie gab es keine andere Lösung. „Nachdem mein Mann Helmut gestorben ist und unsere Kinder Martin (56) und Simone (50) den Betrieb aus privaten Gründen nicht übernehmen können, schließe ich nach dem Räumungsverkauf Ende November für immer.“

Eröffnung 1948

Die Erfolgsgeschichte beginnt 1948. Damals in der Nachkriegszeit gründeten Karolina und Sepp Knilling ihren Mode- und Sportladen. 1966 erfolgte ein Neubau über drei Stockwerke mit 400 Quadratmetern Gewerbefläche. Das Angebot dort richtete sich stets nach den Jahreszeiten: Im Sommer warteten auf die Kunden Wander- und Trachtenbekleidung, im Winter Skiausrüstung und -textilien. 1977 übernahm Sohn Helmut, seit 1964 mit Gerda verheiratet, das renommierte Geschäft. Es entwickelte sich in der Folgezeit zu einem Anlaufpunkt für Einheimische, Urlauber und Prominente aus Sport, Film, Musik und Politik. Nach dem Tod von Helmut Knilling heuer im März führte seine Witwe den Betrieb zunächst weiter. Doch dies bleibt ein kleines Kapitel in der Geschichte von „Intersport Knilling“.

Dirndl für Caterina Valente

Unauslöschliche Momente werden es der Inhaberin leichter machen, wenn sie den finalen Schritt macht. So erzählt Gerda Knilling gerne die Episode mit Caterina Valente. „Am 25. August 1955 kam die Schlagersängerin während der Dreharbeiten zu einem Heimatfilm ins Geschäft meiner Schwiegereltern“, erzählt die Unternehmerin. „Damals hatten wir noch eine eigene Dirndlschneiderei.“ Dort gab der schillernde und preisgekrönte Kinostar ihre Spezialanfertigung Marke Mittenwald in Auftrag. „Ihr Foto mit persönlicher Widmung habe ich in unserem Büro aufbewahrt.“

Bundespräsident kauft Anorak

Sogar ein Bundespräsident hat während seiner Amtszeit einen Anorak erworben, mit dem er anschließend medienwirksam durch ganz Deutschland gewandert ist. „Wie alle anderen Prominenten wollte er anonym bleiben“, sagt Knilling, die selbst viele Jahre nach dem Tod des Staatsoberhaupts mit dessen Namen nicht herausrücken will. Diskretion bis zum Schluss.

Gerne blickt Knilling auch an die Stippvisiten von Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, und Schauspieler Gustl Bayrhammer zurück. „Sie haben sich beraten lassen und auch etwas gekauft“, verrät die Geschäftsfrau. „Da haben wir gemerkt, dass Mittenwald sehr bekannt ist und hier auch urlaubsmäßig etwas läuft.“

Beratung im Laden, Kauf im Internet

Das hat sich mittlerweile zu ihrem Leidwesen spürbar geändert. Die Käufer wurden zuletzt weniger. „Immer mehr Besucher kommen ins Geschäft, lassen sich fachgerecht beraten und gehen dann nach Hause, um im Internet einzukaufen“, bedauert Knilling. „Das kostet Personal, Zeit und Geld“ – und letztlich auch Nerven. „Deshalb ein Lob an dieser Stelle an meine Stammkunden und Urlaubsgäste. Sie haben mir und meinem Team immer wieder versichert, dass sie bei uns kompetent und freundlich beraten wurden.“

Jetzt nach 71 Jahren ist also Schluss. Ab Januar 2020 hat die vielbeschäftigte 76-Jährige Geschäftsfrau dann Zeit für ihr Privatleben. „Dann werde ich mich erst einmal erholen und mich dann meinen Hobbys Wandern und Reisen widmen.“

Spätestens in der Adventszeit, wenn in Mittenwald die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet wird und „Intersport Knilling“ nicht mehr erstrahlt, wird Einheimischen und Urlaubsgästen auffallen, dass es in der hiesigen Geschäftswelt wieder ein Stück dunkler geworden ist.

Wolfgang Kunz

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare