+
Das „Filmende Klassenzimmer“ auf dem roten Teppich.

Popcorn in der Puit

Open-Air-Kino in Mittenwald: Die Magie des Augenblicks

  • schließen

Eine gut Wahl hat der Verein Middlewood getroffen. Die Filme, die im Open-Air-Kino in der Puit liefen, fanden riesigen Widerhall. Insgesamt 650 Zuschauer genossen bei idealen Temperaturen die zehnte Auflage des Popcorn-Zaubers.

Mittenwald – Ein erhebendes Gefühl – so ein Spaziergang über den roten Teppich. So oder so ähnlich muss es sich anfühlen, wenn Hollywood-Stars bei Blitzlicht-Gewitter mit Dauerlächeln und Schmusemund zur Filmpremiere stolzieren. Die Jugendlichen der Wirtschaftsschule Garmisch-Partenkirchen genossen jedenfalls am Samstagabend die Magie des Augenblicks.

Zum Finale des Mittenwalder Open-Air-Kinos strahlten sie mit ihrer Lehrerin Bärbel Kleinsteuber um die Wette. Ihr Acht-Minuten-Beitrag „Dicke Freunde“, den sie im Rahmen des Projekts „Das filmende Klassenzimmer“ mit Spezialisten in den Bavaria-Studios gedreht hatten, war die Einstimmung auf das große Finale. Gezeigt wurde der Elyas-M’Barek-Blockbuster „Fack ju Göthe 3“. 250 Zuschauer kamen ins Freiluft-Kino in der Puit. Der Besucher-Rekord des Vorjahrs (450) konnte damit nicht geknackt werden. Kein Problem für Christoph Szonn vom Veranstalter-Verein Middlewood. „U

nser Ziel ist nicht, immer größer und mehr zu werden. Wir sind zufrieden, wenn die Atmosphäre passt und die Leute Spaß haben.“

Szonn und seine knapp 20 Mitstreiter, die drei Tage im Kassenhäuschen, in der Popcorn- und Grillhütte geschuftet haben, sind mit dem Verlauf und der Resonanz (insgesamt 650 Besucher an drei Tagen) der zehnten Auflage mehr als glücklich. „Es war super“, findet Szonn. „Wir hatten drei trockene Veranstaltungen, zwei davon waren sogar laue Sommernächte.“ Also keine regenfeste, dicke Kleidung war angesagt, sondern T-Shirts und coole Drinks.

Von der tollen Atmosphäre unterm Karwendel ließ sich auch Regisseurin Natalie Spinell am zweiten Abend verzaubern. Sie reiste extra mit ihrem Produzenten und vier Hauptdarstellern an, um die neue Serie „Servus Baby“ zu promoten, die im Herbst im Bayerischen Fernsehen anläuft. Die Preview von vier Folgen war sozusagen der Ritterschlag für das Mittenwalder Freiluft-Kino.

Dort schlug am Samstag auch die Münchner Firma Producers Friends ihre Zelte auf und castete rund 50 Filmfreunde. Gut möglich, dass der eine oder andere demnächst als Komparse in einer TV-Produktion zu sehen ist. Das Open-Air-Kino in der Puit macht’s möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Sicht und zu tiefer Schnee: Vier Männer geraten auf Weg zur Zugspitze in Not
Im Schneetreiben haben sich vier Männer am Sonntag von der Knorrhütte auf den Weg zur Zugspitze gemacht. Im tiefen Schnee kamen sie nicht weiter. Die Bergwacht fand sie …
Keine Sicht und zu tiefer Schnee: Vier Männer geraten auf Weg zur Zugspitze in Not
Föhnsturm zerstörte Bettinas Lebenswerk - doch dann passierte ein kleines Wunder
Bettina Müller sah ihr Lebenswerk in Trümmern. Der Föhnsturm zerstörte am Freitag ihre Minihaus-Oase bei Ohlstadt. Dann kamen 23 Freiwillige aus ganz Deutschland …
Föhnsturm zerstörte Bettinas Lebenswerk - doch dann passierte ein kleines Wunder
St.-Anton-Anlagen  demoliert: Polizei fahndet
Es ist das Werk von Vandalen: Unbekannte haben an den St.-Anton-Anlagen gewütet.
St.-Anton-Anlagen  demoliert: Polizei fahndet
Unterstützung bei Straßenerschließungen: Geldgeschenk für die Bürger
Die Frage, wie stark Anwohner bei einer Straßenerschließung zur Kasse gebeten werden, birgt Sprengstoff. In Uffing verständigte sich jetzt der Gemeinderat auf einen …
Unterstützung bei Straßenerschließungen: Geldgeschenk für die Bürger

Kommentare