Vorfreude auf Hansi Hinterseer und Millionenpublikum

Mittenwald - Hansi Hinterseer kommt nach Mittenwald zu Dreharbeiten für seine ARD-Sendung. Dort freut man sich auf den Frauenschwarm und seine unbezahlbare Werbung vor einem Millionenpublikum.

Durchschnittlich sieben Millionen Menschen schalten nach Angaben der österreichischen Produktionsfirma "Interspot" ihre Fernsehgeräte ein, wenn es samstags um 20.15 Uhr in der ARD heißt: "Servus Hansi Hinterseer". Eine Zahl, die das Herz von Mittenwalds Tourismus-Direktor Klaus Ronge höher schlagen lässt. "Denn diese Sendung spricht genau unsere Zielgruppe an." Für das Gastspiel des ewig-jungen Alpen-Sunnyboys fällt Ronge nur ein Wort ein: "Spitzenmäßig!"

Der Tourismus-Chef hatte diese tolle Neuigkeit natürlich während der jüngsten Sitzung stolz dem Fremdenverkehrs-Ausschuss mitgeteilt. Allerdings wusste Ronge nicht genau, wann Hinterseer während der zweiwöchigen Dreharbeiten zu seiner "Karwendel-Sendung" in Mittenwald Station macht, geschweige denn ob er dort übernachtet. Eines weiß der findige Fremdenverkehrs-Stratege aber schon jetzt: "Eine tolle Werbung für unseren Ort zur besten Sendezeit, die uns keinen Cent kostet."

Geplant sind Ronge zufolge unter anderem Beiträge über den Geigenbau und die Sehenswürdigkeiten des Ortes. Außerdem sollen Künstler aus der Region den Zuschauern einen Eindruck der lokalen Musikszene vermitteln. Laut Produktionsleiter Othmar Keplinger werden Hinterseer und sein Team außerdem am Walchensee und auf österreichischer Seite in Schwaz, Vomp, Hinterriss, der Eng und am Großen Ahornboden drehen.

Des Weiteren berichtet Keplinger, dass das Ergebnis des zweiwöchigen Drehs voraussichtlich am 27. September dieses Jahres im ORF zu sehen sein wird. Im Ersten Deutschen Fernsehen, der ARD, soll der Beitrag eineinhalb Monate später, am 8. November, ausgestrahlt werden. Außerdem verriet der Produktionsleiter von "Servus Hansi Hinterseer", dass sich der ehemalige, 54-jährige Skirennläufer und Frauenschwarm aus Kitzbühel seines Wissens nach "sehr auf seinen Aufenthalt in Mittenwald freut".

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare