+
Ein neues Zuhause für Kinder wird das Ferienhaus Isarlust.

"Mauganest"-Projekt startat 2017

Kinderheim Mittenwald: Standort gefunden

Mittenwald - Nun ist es offiziell: Das Ferienhaus Isarlust in Mittenwald wird ab Januar 2017 das neue heilpädagogische Kinderheim „Mauganest“.

Gefunden war es schon seit längerem, die perfekte Bleibe für ein Mittenwalder „Mauganest“. Die Bezeichnung kommt aus dem Schwäbischen und bedeutet so viel wie „kleines Wohlfühlnest“. Nun gingen die Verantwortlichen an die Öffentlichkeit: Die Wahl ist auf ein zentrumsnahes und doch ruhiges Eckerl im Geigenbauort gefallen. „Mit dem Ferienhaus Isarlust haben wir den perfekten Standort gefunden“, teilt Stephanie Giefer erfreut mit.

Die Vorsitzende des eigens für das Kinderheim gegründeten Fördervereins „in.puncto Zukunft e.V.“ steckt gemeinsam mit der künftigen Heimleiterin Christiane Hertkorn schon seit Monaten in den Vorbereitungen. Beide kommen aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. „Es ist so gut wie alles da, was wir brauchen“,sagt Giefer.

Als letzte große Hürde waren die Brandschutz-Bestimmungen zu überwinden. Zentrale Auflage ist eine Feuertreppe, die im Ernstfall in kurzer Zeit alle Bewohner in Sicherheit bringen soll. Einige Gestaltungsvorschläge sind der Marktverwaltung vorgelegt worden. Abgesegnet wurde letztlich in der jüngsten Bau- und Umweltausschusssitzung die wohl gelungenste Variante. Die Treppe schlängelt sich ganz schlicht und unauffällig die Fassade entlang, sie „integriert sich sehr gut ins Gesamtbild“, meint die Vorsitzende des Fördervereins. Das Jugendamt ist als Träger dieser Jugendhilfe-Einrichtung zufrieden, die Zusammenarbeit mit den Hauseigentümern sei ebenfalls „sehr kooperativ“.

Jetzt kann es in die Detail-Planung gehen. „Die meisten Zimmer sind schon ganz nach unseren Wünschen“, erläutert Giefer. Erst kürzlich wurde das Anwesen renoviert. Aufgrund der bisherigen Nutzung als Vermietungsbetrieb befindet sich in jedem Zimmer eine Toilette. Lediglich im Erdgeschoss – dem ehemaligen Wohnraum der Hausbesitzer – stehen noch kleinere Arbeiten an.

Realisiert wird ein heilpädagogisches Heim für Kinder und Säuglinge vorrangig aus dem Landkreis. Die Einrichtung soll insgesamt 14 Buben und Mädchen in zwei Altersgruppen Platz bieten. Klares Ziel: „Ein vorübergehendes Zuhause, in dem sich die Kinder gerne aufhalten und in ihrer Entwicklung unterstützt und gefördert werden“, erklärt Giefer.

Eine Besonderheit wird die Notaufnahme von Kleinstkindern zur Klärung ihres weiteren Unterstützungs- und Förderbedarfs sein. Wie viel Personal das „Mauganest“ letztlich brauchen wird, ist noch nicht klar. Feststeht allerdings, dass noch „in allen Bereichen gesucht wird“.

Auch über weitere Mitglieder im Förderverein „in.puncto Zukunft e.V.“ zur Unterstützung des Kinderheims würde sich Giefer natürlich sehr freuen. Denn: „Die Grundausstattung wird vom Jugendamt getragen“, berichtet sie. „Alles andere jedoch müssen wir aus eigener Tasche finanzieren.“

Josef Hornsteiner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid: Hornsteiner findet Zahlen „nicht seriös“
Mittenwald - Was der Mittenwalder Rathauschef vom Finanzkonzept der Bürgerinitiative Karwendelbad 2020 hält? Gelinde gesagt: gar nichts. Das Zahlenwerk, das …
Bürgerentscheid: Hornsteiner findet Zahlen „nicht seriös“
Fasching im Isartal: Die Termine im Überblick
Isartal - Die närrische Zeit hält im Oberen Isartal bald wieder Einzug. Allerhand ist dort im Fasching wieder für Maschkera geboten. 
Fasching im Isartal: Die Termine im Überblick
Corongiu: Bad und Sporthalle möglich
Mittenwald - Emotional und angriffslustig haben die Initiatoren der Bürgerinitiative „Karwendelbad 2020“ ihr mit Spannung erwartetes Finanzierungskonzept präsentiert. …
Corongiu: Bad und Sporthalle möglich
Weibermühle in Mittenwald: Die Alte rein, die Neue raus
Mittenwald - Nach 18 Jahren Pause wird in Mittenwald die Weibermühle entstaubt. Am Faschingssonntag, 26. Februar, soll sie beim Maschkeravolk unterm Karwendel wahre …
Weibermühle in Mittenwald: Die Alte rein, die Neue raus

Kommentare