Alle Hände voll zu tun haben Mark Ettmayer (l.) und Timo Hirtz bei den Aufbauarbeiten fürs Motodrom. foto: Martin

BMW Motorrad Days: Erste Biker angekommen

Garmisch-Partenkirchen - Der Hausberg-Parkplatz ist eine Zeltstadt, die ersten Motorradfahrer sind schon angekommen: Die BMW Motorrad Days stehen an. Deren Begründer kann sich noch gut an den Anfang erinnern...

Wenn Christoph von Tschirschnitz an seinen ersten Besuch im Garmisch-Partenkirchner Rathaus im Jahr 2000 denkt, ist er immer noch beeindruckt. „Wie professionell die Verantwortlichen das Treffen vorbereitet hatten, das war faszinierend“, schwärmt der frühere Marketingleiter der BMW-Sparte Motorrad. Polizei-, Feuerwehr-, Tourismus- und Behördenvertreter empfingen das BMW-Team, um einen großen Coup zu landen. Eineinhalb Stunden später war klar: „Das machen wir.“ Die BMW Motorrad Days waren geboren.

Denn der Initiator von Tschirschnitz wusste: „Wir brauchen ein Treffen, bei dem Fahrer und Fans der Marke BMW zusammenkommen können.“ Beim Start 2001 war er selbst „absolut überrascht“, wie recht er behielt. 21 000 Biker kamen in die Marktgemeinde, jährlich werden es mehr. Und sie sind schon wieder im Anmarsch.

„Die ersten beiden sind gerade angekommen“, berichtete David Stiehler gestern Nachmittag. Rund 40 000 Gäste erwartet der Eventmanager bei GaPa-Tourismus am kommenden Wochenende auf dem Parkplatz am Hausberg. Darunter viele „Wiederholungstäter“, weiß von Tschirschnitz. Sie kommen seiner Meinung nach wieder, weil sie bei der Veranstaltung jedes Jahr merken: „Der Ort hat richtig Lust drauf.“ Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde beschreibt er als „fantastisch“ und „vorbildlich“.

Dafür sorgen Stieler und bis zu 100 Mitarbeiter. Sie richten die Zelte ein, sperren Park- und Campingplätze ab. Als einen „großen Ameisenhaufen“ beschreibt der Eventmanager die Situation am Hausberg. „Überall wird gearbeitet.“

Denn am Freitag muss alles stehen. Auch das Motodrom, in dem nach der Premiere 2013 auch heuer wieder spektakuläre Shows stattfinden. Auf einen Bekannten müssen die Besucher aber verzichten: Chris Pfeiffer kann wegen einer Verletzung nicht kommen. Seine Stunt-Einlagen übernimmt Mattie Griffin, „ein wilder Kerl“, sagt BMW MotorradSprecher Benjamin Voß. Auch den Classic Boxer Sprint, bei dem zwei Fahrer mit alten Maschinen 2013 auf der St.-Martin-Straße gegeneinander antraten, gibt es nicht. Die rechtliche Grundlage der Straßenverkehrsordnung „muss nachgebessert werden“, erklärt Stiehler. Es gibt derzeit keine Regelung für diese Rennen. Dafür aber jede Menge Shows, Korsos, ein Kickerturnier und Partys auf dem Hausberg-Gelände. Natürlich wird auf einer Leinwand auch das Fußball-WM-Spiel der deutschen Elf gezeigt. Und nur dann wird sich für kurze Zeit mal nicht alles um Motorräder drehen.

(nine)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bio-Qualität im Glas: Diese Bayersoier kreieren eigene Suppen und Soßen
Es ist Regionalvermarktung par excellance: Daniel Haser und David Hauer bringen ihre essbaren Eigenkreationen unter die Leute. Es ist ihre Antwort auf Fertigprodukte.
Bio-Qualität im Glas: Diese Bayersoier kreieren eigene Suppen und Soßen
Der Badebus von Murnau zum Wellenberg startet
Am Donnerstag geht‘s los. Ab diesem Tag gibt es Fahrten zum Oberammergauer Wellenberg - und zurück. Das Angebot stammt vom Seniorenbeirat.
Der Badebus von Murnau zum Wellenberg startet
Münchner (30) kommt mit Auto von Straße ab, stürzt 30 Meter ab und landet auf Baum in Garten
Ein Münchner (30) war in der Nacht auf Dienstag mit einem Firmenauto bei Mittenwald unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über den Wagen - und stürzte …
Münchner (30) kommt mit Auto von Straße ab, stürzt 30 Meter ab und landet auf Baum in Garten
„Doc Andy“ auf der schwimmenden Klinik: Oberauer hilft in seinem Urlaub in Myanmar
Jedes Jahr macht er es: Andreas Radis aus Oberau Oberauer fährt in seinem Urlaub zu den „Irrawaddy River Doctors“. Sie versorgen Patienten in schwer zugänglichen …
„Doc Andy“ auf der schwimmenden Klinik: Oberauer hilft in seinem Urlaub in Myanmar

Kommentare