17-Jähriger alkoholisiert und ohne Pkw-Führerschein erwischt

Täuschungsmanöver: Betrunkener steigt durch Beifahrertür aus

  • schließen

Dieser „Trick“ war dümmer, als die Polizei erlaubt: Ein 17-Jähriger, der betrunken und ohne Führerschein mit dem Auto in eine Kontrolle geraten ist, hat versucht, die Murnauer Beamten in die Irre zu führen, indem er über die Beifahrerseite ausstieg. Dann behauptete der Wielenbacher, nicht gefahren zu sein.

Murnau– Die Polizisten behielten den Durchblick: „Dieser plumpe Täuschungsversuch konnte schnell enttarnt werden“, hieß es von der Inspektion Murnau.

Die Beamten stoppten den Audi am frühen Sonntagmorgen auf der Staatsstraße zwischen Murnau und Bad Kohlgrub. Der Grund für das Täuschungsmanöver war schnell gefunden. Ein Alkoholtest ergab bei dem 17-Jährigen einen Wert von über einem Promille. Zudem befindet er sich noch nicht im Besitz eines Pkw-Führerscheins. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Auch gegen seinen ebenfalls stark alkoholisierten Begleiter wird ermittelt. Der Wielenbacher (22) hatte das Auto dem 17-Jährigen überlassen, obwohl er wusste, daß dieser angetrunken war und den nötigen Führerschein nicht hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto landet mitten auf Skipiste und bleibt stecken - weil Tourist einen fatalen Fehler machte
Da hätte er wohl lieber den Ortsbus genommen: Da ein Tourist sich auf sein Navi verließ, fuhr er bei Garmisch-Partenkirchen mit seinem Auto auf eine Skipiste.
Auto landet mitten auf Skipiste und bleibt stecken - weil Tourist einen fatalen Fehler machte
Pilotprojekt auf der Zugspitze: Sicherheit am Berg für junge Freerider
Ein Pilotprojekt startet am 14. und 15. Dezember auf der Zugspitze. Beim Junior Snow Safety Camp schulen Profis 10-bis 17-jährige Skifahrer und Snowboarder in …
Pilotprojekt auf der Zugspitze: Sicherheit am Berg für junge Freerider
Spiegelbergers hören auf: Neuer Pächter gesucht für Altenauer Dorfwirt
In aller Munde war vor fünf Jahren der Altenauer Dorfwirt: Jetzt hören die Pächter auf. Wie geht‘s weiter?
Spiegelbergers hören auf: Neuer Pächter gesucht für Altenauer Dorfwirt
Naturbeobachter klagt über Kahlschlag: Behörde handelt aber guten Gewissens
Fichten, Kiefern und Laubgehölze - sie sind weg. Fehlen im bereich zwischen dem Bahnhof Griesen und der Loisach. Zum Ärger eines Einheimischen. Das Landratsamt liefert …
Naturbeobachter klagt über Kahlschlag: Behörde handelt aber guten Gewissens

Kommentare