Bankenfusion: Ende der „Vereinigten Sparkassen Weilheim“ und der „Kreissparkasse Schongau“

Murnau ist ab sofort Teil der neuen Sparkasse Oberland

  • schließen

Murnau - Es ist vollbracht. Die Vereinigten Sparkassen Weilheim und die Kreissparkasse Schongau sind Geschichte, gehen auf in der Sparkasse Oberland. Und Murnau ist ein wichtiger Teil davon. 

Es war ein historischer Augenblick in der Weilheimer Sparkasse. Die Unterschriften unter dem Fusionsvertrag haben das Ende der „Vereinigten Sparkassen Weilheim“ und der „Kreissparkasse Schongau“ besiegelt. Zugleich wurde die „Sparkasse Oberland“ aus der Taufe gehoben. Diese Fusion hat Wirkung über den Landkreis Weilheim-Schongau hinaus. Denn eine der vier Trägergemeinden der „Vereinigten Sparkassen Weilheim“ ist Murnau. Künftig ist die Marktgemeinde mit einem Anteil von 14 Prozent eine von fünf Trägern der neuen Sparkasse Oberland – neben Weilheim mit 38,5, dem Landkreis Weilheim-Schongau mit 30, Peißenberg mit 10,5 und Penzberg mit 7 Prozent.

„Wir sind kein Anhängsel“

„Wir haben eine Sonderstellung, weil wir nicht im Landkreis Weilheim-Schongau liegen“, sagte Murnaus Bürgermeister Rolf Beuting, als der Vertrag unterschrieben wurde, und betonte: „Wir sind aber kein Anhängsel.“ Die Fusion sei eine „erforderliche Maßnahme“. Beuting erinnerte an die Verhandlungen über eine größere Fusion im vergangenen Jahr, die an der Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen gescheitert war.

Die Sparkasse Murnau trat 1959 dem Zweckverband bei, der bis dahin von den Städten Weilheim und Penzberg und der Marktgemeinde Peißenberg getragen worden war. An der Zugehörigkeit Murnaus zu den Vereinigten Sparkassen Weilheim änderte sich auch bei der Kreisgebietsreform im Jahr 1972 nichts, als Murnau aus dem Landkreis Weilheim herausgelöst und dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen zugeschlagen wurde.

Am 1. April 2017 beginnt gemeinsamer Geschäftsbetrieb

Somit wird an den Sparkassen im Raum Murnau ab 1. April 2017 das Schild „Sparkasse Oberland“ prangen. Dann beginnt der gemeinsame Geschäftsbetrieb, rechtlich wird die Fusion zum 1. Januar 2017 vollzogen. Markus Loth zufolge, Weilheims Bürgermeister und für die ersten zwei Jahre Vorsitzender des neuen Verwaltungsrates, wird die Sparkasse Oberland mit einer Bilanzsumme von 2,5 Milliarden Euro das „größte regionale Geldinstitut südlich von München“. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

80 Cent pro Stunde für Asylbewerber: Martin Schröters (FDP) Antrag hat kaum Chancen
Garmisch-Partenkirchen – 80 Cent pro Stunde: Asylbewerber dürfen dafür bei Gemeinden arbeiten. Der Staat zahlt den Lohn. FDP-Politiker Martin Schröter will, dass …
80 Cent pro Stunde für Asylbewerber: Martin Schröters (FDP) Antrag hat kaum Chancen
Mali, Berlin, Mittenwald: von der Leyen bei Gebirgsjägern
Mittenwald - Mittenwald erhält am 3. Februar hohen Besuch: Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird in der Gebirgsjäger-Garnison erwartet. Damit knüpft …
Mali, Berlin, Mittenwald: von der Leyen bei Gebirgsjägern
Maschkera-Treiben in Murnau: Lautstark den Winter verjagen
Murnau - Murnau zählt sicherlich nicht zu den Faschingshochburgen. Dafür wird im Markt die Tradition der Maschkera gepflegt, die symbolisch den Winter austreiben. Heuer …
Maschkera-Treiben in Murnau: Lautstark den Winter verjagen
Autobahnende: BMW fängt Feuer
Eschenlohe - Großeinsatz für die Feuerwehr Eschenlohe: Ein BMW hatte am Autobahnende Feuer gefangen.
Autobahnende: BMW fängt Feuer

Kommentare