Ausgezeichnete Schülerzeitungs-Redaktion Realschule Murnau, Blog im Blauen Land: (v.l.): Hannes Bräu (betreuender Lehrer), Tomas Mühlbauer, Dominic Dechant, Emilia Krauß, Simon Walser, Lorenz Wunder, Vivian Gross, Florian Gilg (Chefredakteur), Lukas Leimböck, Lilly Jones, Florian Jungkurth, Phillip Neugebauer, Miriam Blum und Realschulleiter Ralf Havelka.
+
Ausgezeichnete Schülerzeitungs-Redaktion: (v.l.): Hannes Bräu (betreuender Lehrer), Tomas Mühlbauer, Dominic Dechant, Emilia Krauß, Simon Walser, Lorenz Wunder, Vivian Gross, Florian Gilg (Chefredakteur), Lukas Leimböck, Lilly Jones, Florian Jungkurth, Phillip Neugebauer, Miriam Blum und Realschulleiter Ralf Havelka.

„Blog im Blauen Land“ erneut ausgezeichnet

Erster Preis für Online-Schülerzeitung: Bayerns Beste kommen aus Murnau

Die Murnauer Realschule im Blauen Land bringt talentierte Nachwuchs-Journalisten hervor: Zum zweiten Mal konnte sich deren Blog beim bayernweiten „Blattmacher“-Wettbewerb platzieren. Heuer bekamen die Schüler den ersten Preis in der Kategorie Digitale Medien verliehen – und wurden damit zur besten Online-Schülerzeitung Bayerns gekürt.

  • Die Murnauer Realschule im Blauen Land hat beim „Blattmacher“-Wettbewerb den mit 500 Euro dotierten ersten Preis in der Kategorie Digitale Medien gewonnen.
  • Schon im Vorjahr war der „Blog im Blauen Land“ bei dem Wettbewerb erfolgreich.
  • Weiter geht es mit einem bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Die Erfolgschancen stehen gar nicht schlecht.

Murnau – Die Redaktionsmitglieder des Wahlfachs „Crossmedia“ arbeiten wie die Profis: In Sitzungen besprechen sie anstehende Themen, die dann für die digitale Schülerzeitung aufbereitet werden. Das Ergebnis ist beeindruckend: Auf dem Blog der Murnauer Realschule im Blauen Land (www.blogimblauen land.de) sind seit der Gründung vor vier Jahren über 330 Artikel erschienen. Auch Audio-Dateien, sogenannte „Podcasts“, haben die Buben und Mädchen aus den Jahrgangsstufen sechs bis zehn hochgeladen. Für diese Themenvielfalt, die Gestaltung des Blogs und insbesondere die Aktualität der Beiträge wurden die Nachwuchs-Journalisten im Rahmen des bayernweiten Schülerzeitungs-Wettbewerbs „Blattmacher“ mit dem ersten Preis in der Kategorie Digitale Medien ausgezeichnet.

Riesen-Erfolg für Murnauer: Sie machen die beste Online-Schülerzeitung Bayerns

Die beste Online-Schülerzeitung in ganz Bayern – das zergeht auf der Zunge. Dafür winkt ein Preisgeld über 500 Euro. Hinter der Auszeichnung steckt eine Initiative des Bayerischen Kultusministeriums und der Süddeutsche Zeitung GmbH. Als weiterer Unterstützer tritt die Nemetschek-Stiftung aus München auf, die sich für die demokratische Kultur in Deutschland stark macht. Da die persönliche Siegerehrung wegen Corona ausfallen musste, wurde für die Gewinner extra ein Ehrungsfilm produziert.

Blog im Blauen Land: Künftig sollen auch Filme produziert werden

Obschon sie sich natürlich einen großen Festakt gewünscht hätten, ist die Freude der zwölf Redaktionsmitglieder rund um Lehrer Hannes Bräu riesig. „Wir wurden ja bereits im letzten Jahr bei dem Wettbewerb geehrt, doch wir haben uns nicht auf diesem Erfolg ausgeruht“, erklärt der Pädagoge. Im Gegenteil: Die jungen Journalisten legten sich trotz Corona richtig ins Zeug. Während alle anderen Wahlfächer im Zuge des Lockdowns eingestellt wurden, nutzten die Crossmedia-Teilnehmer ihre Kompetenzen, indem sie sämtliche Absprachen auf digitalem Weg trafen. So entstanden ständig neue Inhalte. Etwa über Impfungen, Videospiele, Politik, Umwelt und Menschenrechte. Auch Schüler-Umfragen hat das Redaktionsteam vorgenommen. Bei der Umsetzung gibt Bräu seinen Schützlingen wertvolle Tipps an die Hand. Schließlich kann der 33-jährige Garmisch-Partenkirchner aus seinem Erfahrungsschatz schöpfen, nachdem er über zehn Jahre lang als Journalist für unsere Zeitung tätig war. Sein Anspruch: „Cross-medialen Tagesjournalismus“ zu machen. Das schließt Audio-Dateien und auch Videos mit ein. „Zum Ende des Schuljahres wollen wir uns dafür ausrüsten, zukünftig auch Filme zu produzieren“, sagt Bräu.

Auf Sozialen Netzwerken wie Instagram sind die Redakteure ebenfalls vertreten – dort zählt der Blog knapp 200 Follower. Die Schüler wollen ihre Zeitung weiter ausbauen, sind durch die Ehrung hoch motiviert. Denn „Blattmacher“ ist nur die Vorrunde – weiter geht es mit einem bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Die Erfolgschancen stehen gar nicht schlecht. Immerhin ging im vergangenen Jahr ein Viertel aller Preise nach Bayern.

Bräu will sich jedoch nicht nur darauf fokussieren, sondern gezielt an anderen Wettbewerben teilnehmen. „Wir bleiben weiter dran, denn die Konkurrenz wird in unserem digitalen Zeitalter immer größer.“

Constanze Wilz

Lesen Sie dazu auch: Murnauer Realschule: „Blattmacher“-Sonderpreis für Blog

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare