+
Großeinsatz für das Bayerische Rote Kreuz: Einsatzleiter Hans Steinbrecher (M.) weist die Rettungskräfte vor der Senioren-Einrichtung im Murnauer Kemmelpark ein, wo 140 Corona-Tests vorgenommen werden.

“Das ist alles furchtbar“

Corona-Ausbruch in Seniorenzentrum in Murnau: Großeinsatz für BRK - Zwei Patienten in Klinik

  • schließen

In Murnau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist der Worst Case eingetreten: Im Seniorenzentrum Kemmelpark sind mehrere Bewohner und eine Pflegekraft am Coronavirus erkrankt.

  • In einem Seniorenzentrum in Murnau kam es zu einem Coronavirus-Ausbruch.
  • Mehrere Bewohner und eine Pflegekraft wurden positiv getestet.
  • Zwei Senioren befinden sich im Krankenhaus. 

Murnau – Experten sind sich einig: Gerade ältere Menschen sind davon bedroht, am Coronavirus schwer zu erkranken oder zu sterben. Eine Infektionswelle in einer entsprechenden Einrichtung gilt daher als Schreckensszenario. Wie gefährlich Covid-19 – so wird Corona in der Medizinersprache genannt – sein kann, zeigt ein Fall aus Würzburg, der seit Tagen die Schlagzeilen bestimmt: Dort ist es in einem Altenheim gleich zu einer Serie an Todesfällen gekommen.

Coronavirus im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Ausbruch in Murnauer Seniorenzentrum Kemmelpark

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen kam bislang relativ glimpflich davon. Doch nun hat es auch hierzulande den ersten Betrieb erwischt, in dem ältere Herrschaften betreut werden: Die sehr ansteckende Lungenkrankheit, die die Welt in Atem hält und das gesellschaftliche Leben zum Erliegen gebracht hat, ist jetzt im Murnauer Seniorenzentrum Kemmelpark aufgetreten

Wie Stephan Scharf, Pressesprecher des Landratsamtes, auf Tagblatt-Nachfrage mitteilt, sind dort vier Personen betroffen: drei ältere Bewohner und eine Pflegekraft. Zwei der Senioren, die offenbar schwerere Symptome zeigen, werden inzwischen in einer Klinik behandelt. Die anderen beiden wurden isoliert, um den Erreger nicht auf andere Menschen zu übertragen. Nähere Details waren nicht zu erfahren.

Corona-Ausbruch in Seniorenzentrum in Murnau: Großeinsatz für BRK

Jetzt wurden jedenfalls alle Personen überprüft, die sich regelmäßig in dem modernen Gebäude auf dem ehemaligen Kasernenareal aufhalten. Das Bayerische Rote Kreuz, dessen so genannte CBRNE-Einheit die Tests vornahm, spricht in einer Pressemitteilung von einem Großeinsatz. Dazu Leiter Hans Steinbrecher: „Dieser Einsatz war unser bisher größter. Insgesamt haben wir 140 Abstriche gemacht.“ Die Aktion dauerte rund 90 Minuten.

Nach Tagblatt-Informationen wohnen dort 48 Senioren. Es wurden aber keine weiteren Corona-Erkrankungen festgestellt. „Man muss die Lage weiter beobachten“, sagt Scharf. Mehr könne man zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen. „Ich denke, die Lage ist im Griff.“ Eine weitere Testreihe wird wohl folgen. Und es sollen mögliche Kontaktpersonen ermittelt werden. Wer oder was der Auslöser für die Infektionen war, ist unklar. In allen Alten- und Pflegeheimen wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft: So gilt zum Beispiel ein Besuchsverbot.

Corona im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Senioren in häuslicher Quarantäne 

Das Seniorenzentrum Kemmelpark – Geschäftsführer sind Dr. Albert und Christel Wentlandt, die im Landkreis weitere Häuser dieser Art betreiben – beherbergt zwei Bereiche: eine Tagespflegestätte für Senioren und zwei ambulant betreute Wohngemeinschaften für pflegebedürftige Menschen. Dort ist es laut Scharf zu den Erkrankungen unter den Mietern gekommen. Vor einigen Tagen habe einer der Insassen erste Anzeichen gezeigt – worauf bei allen Bewohnern und bei der Belegschaft die Abstriche fürs Labor genommen wurden.

Die beiden Chefs geben sich indessen wortkarg. Die Senioren blieben zur häuslichen Quarantäne in ihren Einzelzimmern, berichtet Dr. Albert Wentlandt. Dort werde auch gegessen. „Die Gemeinschaftsaktivitäten ruhen“, fährt er fort. Und die Pfleger würden Schutzausrüstungen tragen. Seine Frau reagierte am Telefon emotionaler: „Das ist alles furchtbar.“

Die Corona-Pandemie hat auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen sein erstes Todesopfer gefordert. Ein 92-jähriger Mann starb in der Unfallklinik Murnau.

Garmisch-Partenkirchen-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Garmisch-Partenkirchen-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Private Wander-Tour bei Garmisch-Partenkirchen: Kai Pflaume schließt irre „Freundschaft“
Kai Pflaume ist eines der bekanntesten TV-Gesichter. Doch er ist auch sehr aktiv auf Instagram. Jetzt hat er die Community mit nach Garmisch-Partenkirchen genommen.
Private Wander-Tour bei Garmisch-Partenkirchen: Kai Pflaume schließt irre „Freundschaft“
Corona: Landrat Speer hält vorerst am Katastrophenfall fest
In der Therme Erding hat sich der Bayerische Landkreistag getroffen. Dabei verkündete Landrat Anton Speer: Der Katastrophenfall für Garmisch-Partenkirchen bleibt noch …
Corona: Landrat Speer hält vorerst am Katastrophenfall fest
Fahrradpark abgesperrt: Der Aufstand der Kleinen
Plötzlich war ein Zaun um ihren „Spielplatz“: Kinder demonstrierten jetzt an der Garmisch-Partenkirchner Krankenhausstraße gegen die Absperrung ihres Fahrradparcours, …
Fahrradpark abgesperrt: Der Aufstand der Kleinen
Hochstraßen-Hammer: Großer Aufschrei bleibt aus
An Pfingsten geht‘s los: Dann soll die viel befahrene Hochstraße in Mittenwald probeweise zur Fußgängerzone umgewandelt werden. 
Hochstraßen-Hammer: Großer Aufschrei bleibt aus

Kommentare