Kulturtempel: Der Westtor-Verein hat die Demo angemeldet.
+
Kulturtempel: Der Westtor-Verein hat die Demo angemeldet.

Kundgebung am KTM geplant

Der Kultur wieder Raum geben: Westtor-Verein meldet für Samstag Demo an - Ob sie stattfindet, ist aber noch offen

  • Roland Lory
    vonRoland Lory
    schließen

Der Kultur den Raum geben, den sie verdient. Dies will der Westtor-Verein mit einer Kulturdemo, die er für Samstag, 10. April, in Murnau angemeldet hat. Es ist allerdings fraglich, ob die Aktion stattfindet.

  • Der Westtor-Verein hat für Samstag, 10. April, in Murnau eine Kulturdemo angemeldet.
  • Ob sie stattfindet, steht aber noch nicht fest.
  • Dies hängt von der 7-Tages-Inzidenz ab.

Murnau – Eins stellt Jakob Hamburger klar. „Bei einer Inzidenz über 100 findet es nicht statt.“ Die Rede ist von einer „Kulturdemo“, die der Verein Forum Westtorhalle für Samstag, 10. April, angemeldet hat. Hamburger ist Vorsitzender.

Mit Verstand rangehen

„Wir wollen uns verantwortlich verhalten“, betont der Vereinschef. Wenn der Inzidenzwert zu hoch sei, wäre es „das falsche Signal, die Leute zusammenzurufen“. Dem Verein sei es wichtig, „mit Hirn und Verstand ranzugehen. Wir wollen nicht blind, etwas durchdrücken, was nicht in die Gesamtlage passt“. Diese ist bekanntlich eher durchwachsen, um es vorsichtig auszudrücken. Am Dienstag lag die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bei 119,9. Der Wert entspricht der Zahl der für die letzten sieben Tage neu gemeldeten Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner.

Entscheidung heute Abend

Der Westtor-Verein will am heutigen Donnerstagabend in einer Video-Konferenz entscheiden, ob er die Kulturdemo am Samstag durchzieht. Der Start ist für 14 Uhr am Platz zwischen Kultur- und Tageszentrum und der ehemaligen Post geplant. Dies gab das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Das Motto lautet: „Kunst und Kultur müssen wieder Raum bekommen.“ Vorgesehen sind mehrere Redebeiträge und ein kurzes Konzert. Hamburger betont: „Wir wollen nicht gegen etwas demonstrieren, sondern für etwas: die Kultur.“ Kunst und Kultur erfüllen nach Hamburgers Dafürhalten „eine ganz wichtige gesellschaftliche Funktion“. In der Corona-Pandemie ist dieser Bereich bekanntlich etwas unter die Räder gekommen. Konzerte, Theateraufführungen und sonstige Veranstaltungen können in der Riedhauser Westtorhalle und anderswo nicht in der gewohnten Form stattfinden.

Bildhauer weiß nicht, ob er hingeht

Auch der Murnauer Maler und Bildhauer Marc Völker spürt die Folgen der Einschränkungen. Wie kommt er über die Runden? „Es ist ein bisschen schwierig“, sagt er. Völker nimmt verschiedene Jobs an, um sich über Wasser zu halten. Ob er am Samstag zur Kulturdemo geht, sollte sie stattfinden, konnte der freiberufliche Künstler am Mittwoch noch nicht sagen. „Ich weiß bis jetzt zu wenig drüber.“

Polizei hat keine Bedenken

Die Polizei zeigt sich entspannt. Weder in Sachen Kulturdemo, noch in Bezug auf eine Veranstaltung der Grünen hat Inspektionsleiter Joachim Loy irgendwelche Bedenken. „Wir glauben, dass sie sich hundertprozentig an die Vorschriften halten werden.“ Der Job der Polizei ist es sicherzustellen, dass die Teilnehmer die Beschränkungen beachten. Eine weitere Demo hat der Westtor-Verein für Samstag, 24. April, angemeldet.

Auch interessant: Westtorhalle besteht seit 25 Jahren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare