Ab sofort...

Einsatz von Glyphosat: Jetzt reagiert Murnau

Erst Oberau, jetzt Murnau: Die Gemeinde verzichtet auf den Einsatz von Herbiziden mit dem Wirkstoff Glyphosat. Bürgermeister Beuting fordert vom Landkreis, ebenfalls so vorzugehen.

Murnau - Der Markt Murnau verzichtet ab sofort auf den Einsatz von Herbiziden mit dem Wirkstoff Glyphosat. Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP/Bürgerforum) hat sämtliche Dienststellen angewiesen, das Herbizid nicht mehr einzusetzen. Damit gehört Murnau gemeinsam mit Oberau zu den ersten beiden Gemeinden im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, die auf eigenen und verpachteten Flächen zum konsequenten Verzicht auf den Einsatz von glyphosathaltigen Mitteln verpflichten. 

„Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen muss hier unbedingt nachziehen, sonst verliert er seine Glaubwürdigkeit als Gesundheits- und Tourismusregion“, betont Beuting. „Wir werben im Landkreis mit einem einmaligem Natur- und Landschaftserlebnis. Da passt es nicht, dass wir Giftstoffe einsetzen, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen und Bienensterben zu verursachen. Wir müssen die Schöpfung bewahren und dürfen uns nicht unsere Lebensgrundlage zerstören.“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer König lässt Gegner zappeln
Der neue Seehauser Fischerkönig heißt Dominikus Guglhör. Er setzte sich am Mittwoch im Finale gegen Tobias Zehetner durch. Tausende Schaulustige verfolgten bei schönstem …
Neuer König lässt Gegner zappeln
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Zwischen Weilheim und Huglfing verkehren keine Züge mehr. Der Grund ist ein Schienenbruch bei Polling, den ein Anwohner entdeckt hat. Die Strecke stand bis zum frühen …
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Auf dem Weg in den Urlaub: Auto raucht erst auf der A95 - und brennt dann lichterloh
Zwei Münchner Italiener sitzen in ihrem Auto auf der A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Plötzlich qualmt ihr Wagen. Wenig später steht das Auto im Vollbrand.
Auf dem Weg in den Urlaub: Auto raucht erst auf der A95 - und brennt dann lichterloh
Schwaiganger: Lehrstall statt Russenhalle
Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger für 40 Millionen Euro saniert werden soll. Passiert ist seither allerdings nicht viel. Nun …
Schwaiganger: Lehrstall statt Russenhalle

Kommentare