1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Murnau

Stefan Eisinger übernimmt das Kommando - Marc Richter wechselt zum I. Deutsch-Niederländischen Corps

Erstellt:

Von: Roland Lory

Kommentare

Handschlag: Marc Richter (l.) übergibt das Kommando an Stefan Eisinger. In der Mitte: Brigadegeneral Dietmar Mosmann. 
Handschlag: Marc Richter (l.) übergibt das Kommando an Stefan Eisinger. In der Mitte: Brigadegeneral Dietmar Mosmann.  © Lory

Wechsel in der Werdenfelser Kaserne in Murnau: Stefan Eisinger ist neuer Kommandeur. Er löste am Donnerstag Marc Richter ab.

Murnau – Stefan Eisinger hätte nicht gedacht, dass er als Soldat, der von der Luftwaffe kommt, in Murnau Kommandeur eines IT-Bataillons wird. Doch seit gestern hat der 43-Jährige diesen Posten inne. Eisinger (verheiratet, zwei Kinder) löst Marc Richter (45) ab, der seit September 2018 Chef des IT-Bataillons 293 war. Zum Appell auf dem Sportplatz der Werdenfelser Kaserne waren zahlreiche Gäste erschienen, darunter ehemalige Bataillonskommandeure sowie Vertreter der Politik, Gebirgsschützen, Reservistenkameradschaften und Veteranen.

Richter zeigte sich stolz, „diesen Verband mit seiner Leistungsfähigkeit und seinem einzigartigen Charakter geführt zu haben“. Der Oberstleutnant ist überzeugt: „Murnau ist und bleibt der schönste IT-Standort der Bundeswehr.“ Der bisherige Kommandeur wechselt zum I. Deutsch-Niederländischen Corps nach Münster. Die IT-Soldaten waren unter seiner Führung gleichzeitig auf drei Kontinenten in sechs verschiedenen Einsätzen.

Richters Nachfolger ist in Murnau kein Unbekannter. Eisinger war bereits von 2007 bis 2010 in der Marktgemeinde stationiert, wo er eine Kompanie führte. Zuletzt war der Oberstleutnant zweieinhalb Jahre Verbindungsoffizier in den Vereinigten Staaten. „Murnau ist mein Wunschstandort“, sagte der neue Bataillonskommandeur dem Tagblatt. „Die Aufgabe erfordert viel Herz und Verständnis für Soldaten.“

Auch interessant: Umfangreiche Schönheitskur für Werdenfelser Kaserne

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare