Die Hütte wird abgeladen: Am Samstag beginnen die ersten Testungen. Darauf freuen sich (v.l.) Michaela Pianka, Inhaberin der Drachenapotheke, Josef Bierling von der Vereinsgemeinschaft und Bürgermeister Rolf Beuting.
+
Die Hütte wird abgeladen: Am Samstag beginnen die ersten Testungen. Darauf freuen sich (v.l.) Michaela Pianka, Inhaberin der Drachenapotheke, Josef Bierling von der Vereinsgemeinschaft und Bürgermeister Rolf Beuting.

Standort an der Johannisstraße

Erste Corona-Schnellteststation im Nordlandkreis: Start am Samstag in Murnau

Am Samstag, 27. März, geht‘s los. Dann nimmt die erste Corona-Schnellteststation im Nordlandkreis den Betrieb auf.

  • Am Samstag, 27. März, beginnt der Betrieb der ersten Corona-Schnellteststation im Nordlandkreis.
  • Standort ist die Drachenapotheke an der Johannisstraße in Murnau.
  • Geplant ist ein Drive-in-Modell, eine Anmeldung ist nötig.

Murnau – Darauf haben viele Bürger gewartet: Am Samstag, 27. März, nimmt die erste Corona-Schnellteststation im Nordlandkreis den Betrieb auf. Sie befindet sich am Besucherparkplatz der Murnauer Drachenapotheke an der Johannisstraße 17 und soll den Auftakt einer Testkampagne bilden. Inhaberin Michaela Pianka will es mit einem Drive-in-Modell probieren. Dabei müssen die Testwilligen gar nicht erst aus dem Auto aussteigen, sondern lediglich das Fenster herunterkurbeln.

Testergebnis in 15 Minuten

Die Auswertung ist kostenlos und schnell – innerhalb von fünfzehn Minuten steht das Ergebnis fest. Dieses bekommt man per E-Mail zugeschickt. Eine Voranmeldung über einen Terminkalender auf der Webseite drachen apotheke.de ist zwingend erforderlich. „Telefonisch haben wir nicht die Kapazitäten, um das zu stemmen“, sagt Pianka. Für sie und ihre Mitarbeiter stellt das Ganze eine Herausforderung dar. Zunächst gilt es, Erfahrungen zu sammeln und das Angebot entsprechend anzupassen. Darum sind auch noch keine genauen Öffnungszeiten festgelegt. „Man muss schauen, wie groß die Nachfrage ist und wie viele Testungen wir pro Stunde durchführen können“, erklärt Pianka. Sie will die ersten Proben persönlich nehmen.

Beuting: Testen das Gebot der Stunde

Darüber freut sich Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP/Bürgerforum), der bei dem Pressetermin zur Aufstellung der Hütte ebenfalls anwesend war. Der Rathauschef hofft, dass sich die Bürger durch die erste Schnellteststation motiviert fühlen. Denn: „Solange Impfstoffe nicht im ausreichenden Maß zur Verfügung stehen, ist Testen das Gebot der Stunde.“ Beuting wünscht sich, dass auch andere Apotheken nachziehen. Ihm zufolge werden diesbezüglich bereits Gespräche geführt. Die Gemeinde zeigt sich bereit, öffentliche Plätze für Teststationen auszuweisen.

Vereinsgemeinschaft stellt Hütte

Unterstützung gibt es auch von der Murnauer Vereinsgemeinschaft. Diese stellte der Drachenapotheke eine Holzhütte zur Verfügung, die der gemeindliche Bauhof transportierte und aufstellte. „Normalerweise leihen wir die Hütte nicht her, aber falls an diesem Standort noch eine Zweite gebraucht wird, sind wir zur Stelle“, sagte Josef Bierling, Sprecher der Vereinsgemeinschaft.

Ausweis mitbringen

Ganz wichtig: Zum Test müssen die Bürger unbedingt ihren Ausweis und eine Datenschutzerklärung mitbringen. Letztere erhält man per E-Mail und kann sie dann selbst ausdrucken. Dass nicht jeder über die technischen Möglichkeiten verfügt, ist Pianka bewusst. Darum appelliert sie an die Menschen, sich gegenseitig zu helfen.

Tests in Praxen

PCR-Tests und Schnelltests bieten laut einer Pressemitteilung des Marktes Murnau folgende Arztpraxen in Murnau an: Praxis Dr. Andreas H. Fügen (Tel. 0 88 41/80 81), Praxis Dr. Kammerl & Dr. Reul (0 88 41/6 12 50), Praxis Dr. Gabriela Krob (0 88 41/48 76 90), Praxis Dr. Oliver Michael (0 88 41/62 64 76) sowie die Praxis Dr. Wolfgang Mößmer (0 88 41/29 88). Auch weitere Arztpraxen in Murnau bieten COVID-Tests an, allerdings nur für Bestandspatienten.

Constanze Wilz

Auch interessant: Murnauer BRK-Rettungswache zieht um

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare