Murnauer erhalten Strafanzeige und Rechnung

Teurer Graffiti-Unfug: Schüler sollen Schaden begleichen

  • schließen

Eine kostspielige Quittung bekommen zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche aus Murnau nach einer Graffiti-Tour durch ihren Heimatort: Die beiden Schüler, die von der Polizei als mutmaßliche Täter ermittelt worden sind, sollen den Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro, den sie offenbar angerichtet haben, begleichen.

Murnau Weiter komme auf die zwei Jugendlichen noch jeweils eine Strafanzeige wegen des Verdachts mehrfacher Sachbeschädigung zu, teilte die Polizeiinspektion mit.

Die zwei Schüler sollen in der Nacht auf Dienstag, 1. August, quer durch Murnau gezogen sein und mit einer Lackspraydose lilafarbene Graffiti-Schmierereien hinterlassen haben. Verunstaltet zurück geblieben sind diverse Gebäudemauern, Gehwege und Schilder, die Fassade einer Tankstelle, der Fahrradunterstand an der Mittelschule, die Mauer an einem Spielplatz und ein Stromverteilerhäuschen. Auf der Straße vor der Polizeiinspektion war die Beschimpfung „Fuck You“. zu lesen.  sj

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brettl-Nacht steht auf der Kippe
War das die letzte Brettl-Nacht in Oberammergau? Nach dem mäßigen Besuch vom Wochenende ist der Veranstalter ins Grübeln gekommen.
Brettl-Nacht steht auf der Kippe
Wallgauer Schlittenhunde-Rennen: Da geht die Post ab
Wallgau ist auf den Hund gekommen – und wie. Ein ganzes Dorf hat bei der 25. Auflage des Schlittenhunde-Rennens zusammengeholfen und den rund 3000 Zuschauern damit ein …
Wallgauer Schlittenhunde-Rennen: Da geht die Post ab
An der Werdenfels Kaserne: Auto rammt Fußgänger - schwere Verletzungen
Am Samstagmorgen ist auf Höhe der Werdenfels Kaserne ein schwerer Unfall passiert. Ein Fußgänger wurde beim Überqueren der Fahrbahn erfasst und schwer verletzt.
An der Werdenfels Kaserne: Auto rammt Fußgänger - schwere Verletzungen
Biologische Station: Pläne abgespeckt
Die Kosten liefen aus dem Ruder. Daher hat der Kreis die Pläne für die Biologische Station reduziert. Sie soll die Besucher für die einzigartige Natur des Murnauer Moos …
Biologische Station: Pläne abgespeckt

Kommentare