21.10.2020, Bayern, München: Klaus Stöttner (CSU) hält vor Beginn der Sitzung im bayerischen Landtag eine CO2-Ampel in den Händen, mit der zukünftig in Schulräumen der CO2-Wert gemessen werden soll.
+
Die Gemeinde hat für Kindergärten und Schulen CO2-Ampeln bestellt (Symbolfoto).

ÖDP/Bürgerforum will Gutachten

Luft nach oben bei der Luftqualität im Kultur- und Tagungszentrum

  • Roland Lory
    vonRoland Lory
    schließen

Die Raumlüftung rückt im Zusammenhang mit der Corona-Bekämpfung in den Fokus. Gerade angesichts des bevorstehenden Winters. Michael Manlik, Fraktionssprecher des ÖDP/Bürgerforums, hat jetzt ein Gutachten beantragt, das die Lüftungsthematik im Murnauer Kultur- und Tagungszentrum (KTM) untersucht.

  • Die Raumlüftung wird in der kalten Jahreszeit zu einem wichtigen Thema.
  • Das ÖDP/Bürgerforum will ein Gutachten, das die Lüftungsthematik im Murnauer Kultur- und Tagungszentrum untersucht.
  • Der Markt Murnau hat für Schulen und Kindergärten so genannte CO2-Ampeln bestellt.

Murnau – „Nicht nur in ,Coronazeiten‘, aber gerade da beeinträchtigt die schlechte Luft im KTM die Gesundheit der Besucher“, schreibt Manlik. „Seit Jahren müssen die Besucher unter der schlechten Luft bei Veranstaltungen leiden. Nicht zuletzt in inzwischen vielen Gemeinderatssitzungen haben auch wir Gemeinderäte das feststellen müssen.“ Eine gute Lüftung sei eine präventive Maßnahme, um die Gesundheit der KTM-Besucher zu schützen. Das ÖDP/Bürgerforum schlägt vor, im nächsten Haushalt 10 000 Euro beziehungsweise einen Betrag vorzusehen, der für das Gutachten erforderlich ist. Der Antrag wird am heutigen Mittwoch im Marktgemeinderat behandelt.

Ein Ingenieurbüro prüft

Die Verwaltung ist nicht untätig. Derzeit prüft nach Angaben von Rathaussprecherin Annika Röttinger ein Ingenieurbüro, ob die bestehende Lüftungsanlage für den KTM-Saal verändert, umgebaut oder neugebaut werden soll.

Manuelles Lüften

Wie ist es mit Lüftungsgeräten für den großen KTM-Saal? Den Bedarf an diesen Gerätschaften hat die Marktgemeinde bisher nur für die Schulen beziehungsweise Kindertagesstätten ermittelt, sagt Röttinger. „Im KTM-Saal wird weiterhin die bestehende Lüftungsanlage und das manuelle Lüften bevorzugt.“

CO2-Ampeln sollen im Dezember geliefert werden

Ein Thema sind auch so genannte CO2-Ampeln. Diese mahnen, wann es Zeit zum Lüften ist. Zudem kann man die Messwerte nutzen, um die Lüftungsprozesse in Gebäuden zu verbessern. Der Markt Murnau hat für Schulen und Kindergärten CO2-Ampeln bestellt. „Derzeit warten wir noch auf die Lieferung“, sagt Röttinger. Die CO2-Sensoren (Ampeln) hatten bei der Bestellung eine Lieferfrist von zwei Wochen. „Nach bisherigem Stand und Verzögerungen sollten die Geräte circa in der Kalenderwoche 51 geliefert werden.“ Diese beginnt am 14. Dezember.

Einzelne Lüftungsgeräte für Kindergärten

Bei den Schulen überprüfte man, ob ein Stoßlüften in allen Räumen möglich ist, da dies laut Röttinger vom Umweltbundesamt als wichtigste Maßnahme aufgeführt wird. Bauliche Veränderungen nahm die Kommune an der Mittelschule vor, sodass dort nun auch stoßgelüftet werden kann. Lüftungsgeräte für die Schulen hat die Gemeinde daher bisher nicht angeschafft. Für die Kindergärten sollen einzelne besorgt werden. Das, sagt Röttinger „läuft gerade“.

Verschiedene Angebote

Die bestellten CO2-Sensoren kosten pro Stück 189 Euro. Die Angebote für verschiedene mobile Luftreinigungsgeräte, die beim Markt Murnau eingingen, liegen preislich zwischen 2000 und 3500 Euro pro Stück. Hierbei rechnet man im Rathaus mit denselben Lieferfristen wie bei den CO2-Ampeln.

Auch interessant: Kultur- und Tagungszentrum ist Kandidat für Prioritätenliste

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare