Nach wie vor geschlossen: das Strandbad. 
+
Dicht: das Murnauer Strandbad. 

Freizeit am Staffelsee

Hängepartie beim Murnauer Strandbad - Einrichtung nach wie vor geschlossen

Das Murnauer Strandbad ist nach wie vor geschlossen. Nun stellt sich die Frage, ob es für den Rest der Saison als öffentliche Badestelle zugänglich gemacht wird.

Murnau – Da ist vermutlich einiges schief gelaufen: Die Marktgemeinde Murnau hat für das Murnauer Strandbad und das Restaurant „Lido - Beach and Burger“ nach dem Rückzug des bisherigen Pächters Kurt Höller Ende März bis heute keinen Pächter, der die Gastronomie und das Bad nebst Aufsichtskraft betreibt. Auf Tagblatt-Anfrage hieß es seitens der Pressestelle des Rathauses, über laufende Vertragsverhandlungen mit einem eventuellen neuen Pächter dürfte keine Auskunft gegeben werden.

Gutachter stellt Mängel fest

Bei der Sitzung des Hauptverwaltungsausschusses wurde offenkundig, dass ein vom Markt bestellter Gutachter im Bad Mängel an verschiedenen Einrichtungen festgestellt hatte, die nicht vom TÜV akzeptiert werden könnten. Überdies ging es auch darum, ob die Anlage für den Rest der Saison vorübergehend als „öffentliche Badestelle“ ohne Eintritt und jegliche Betreuung betrieben werden kann, oder ob sie dann für immer ihren rechtlichen Status als Naturbad mit Bademeister, Umkleiden, Badesteg und nächtlicher Schließung verliert.

Utzschneiders Warnung

Aufgebracht hatte die Frage CSU-Fraktionssprecher Rudolf Utzschneider, der zudem die Wertigkeit des Gutachtens in Zweifel zog: „Letztes Jahr hat der Gutachter ganz andere Aussagen getroffen.“ Nachdrücklich warnte er die Verwaltung, die Einrichtung ohne juristische Nachfrage zur „öffentlichen Badestelle“ umzuwidmen: „Ich habe mich bei Fachleuten erkundigt. Es kann gut sein, das das Bad nach dem Wechsel zu dieser neuen Betriebsform nicht wieder seinen alten Status als Naturbad bekommt.“ 

Letztes Wort hat Gemeinderat

Infolgedessen nahm Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP/Bürgerforum) in den Beschlussvorschlag der Verwaltung, die die Vorbereitung des Bades auf eine „öffentliche Badestelle“ vorsieht, den Zusatz auf, sich an entsprechend kompetenter Stelle über dieses Thema zu informieren. Letztes Wort in dieser Angelegenheit hat der Marktgemeinderat. Die Verwaltung hat den Punkt auf die Tagesordnung der Sitzung am morgigen Donnerstag gesetzt.

Heino Herpen

Auch interessant:  Termin für Wiedereröffnung des Bads noch unsicher

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Loch im Asphalt: Straße in Garmisch-Partenkirchen eingebrochen
Zu Straßenschäden ist es an zwei Stellen in Garmisch-Partenkirchen gekommen. Zum einen nahe des Kainzenbads, zum anderen an der Wildenauer Straße.
Loch im Asphalt: Straße in Garmisch-Partenkirchen eingebrochen
Mann fährt Zapfsäule an - und verschwindet
Ein Mann hat in Murnau eine Zapfsäule angefahren. Schaden: rund 10 000 Euro.
Mann fährt Zapfsäule an - und verschwindet
Kindergarten Seehausen: Deshalb war Rita Klimmer eine Institution
Alles begann mit einem Täuschungsmanöver - am Ende wurde Rita Klimmer im Kindergarten Seehausen ein schöner Abschied zuteil. Den hatte sie sich verdient.
Kindergarten Seehausen: Deshalb war Rita Klimmer eine Institution

Kommentare