Einsatz im Gymnasium: Vor Ort ist auch Kreisbrandinspektor Herbert Maurus (r.).
+
Einsatz im Gymnasium: Vor Ort ist auch Kreisbrandinspektor Herbert Maurus (r.).

Vorfall am Donnerstagmittag 

Verstärker schmort am Murnauer Gymnasium durch: Feuerwehr rückt aus

Ein Verstärker ist am Donnerstagmittag am Murnauer Gymnasium durchgeschmort. Die Feuerwehr rückte an.

Murnau - Es ist kurz vor 12 Uhr gewesen, als am Donnerstag die Brandmeldeanlage des Staffelsee Gymnasiums in Murnau schrillte. Rund 25 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Murnau eilten mit ihren Einsatzfahrzeugen herbei. Auch der Hausmeister bemerkte die Rauchentwicklung in der Aula und reagierte prompt, der Technikschrank wurde stromlos geschaltet. Im Technikraum hatte ein Verstärker einen Schmorbrand entwickelt. 

Feuerwehr stellt Lüfter auf

Schnell war die Gefahr gebannt. Die Feuerwehr stellte ihre großen Lüfter auf und blies damit den Schmorgestank und Rauch nach draußen. Der Hausmeister baute in der Zwischenzeit mit dem Akkuschrauber den defekten Verstärker aus dem Technikschrank aus. Einsatzleiter und Kommandant Florian Krammer konnte schnell Entwarnung geben. Über die Schadenshöhe liegen bis dato noch keine Erkenntnisse vor. 

Dominik Bartl

Auch interessant: Unwetter sorgt für Verwüstung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Chaos in Urlaubsort: Gemeinde stellt sich gegen Ausflügler - Im Notfall wird Berg gesperrt
Entlang der Straße verhindern Zäune das Parken in den Wiesen, die Schlupflöcher sind verbarrikadiert. Grainaus Bürgermeister Stephan Märkl sieht bereits Verbesserungen.
Nach Chaos in Urlaubsort: Gemeinde stellt sich gegen Ausflügler - Im Notfall wird Berg gesperrt
Wenn Theresa mit dem Traktor kommt: Junge Frau packt beim Bauhof mit an
Theresa Singer steht in Spatzenhausen ihren Mann. Die 28-jährige Landwirtschaftsmeisterin hilft 50 Stunden im Monat beim gemeindlichen Bauhof mit. Zäune reparieren, …
Wenn Theresa mit dem Traktor kommt: Junge Frau packt beim Bauhof mit an
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Die Anlieger haben die Nase gestrichen voll. Die öffentlichen Parkplätze am Schwarzenfeld vor ihren Häusern werden zunehmend als Campingplatz missbraucht.
Hunderte Touristen nutzen Privatparkplatz zum Campen: Anwohner verzweifeln - doch die Gemeinde ist machtlos
Sturmholz muss aus dem Wald: Forstarbeiten im steilen Gelände bei Grafenaschau
Noch rund zwei Wochen wird am Rißberg oberhalb von Grafenaschau gearbeitet. Fachleute holen Sturmholz aus dem Staatswald.
Sturmholz muss aus dem Wald: Forstarbeiten im steilen Gelände bei Grafenaschau

Kommentare