+
Die Unfallklinik in Murnau. 

Bericht im Auftrag des Bundesausschusses

Fehler in renommiertem Krankenhaus: Gesundheitswesen spricht von „unzureichender Qualität“  

Die Unfallklinik Murnau hat einen Fehler gemacht. Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen spricht von „unzureichender Qualität“.

  • Die Unfallklinik Murnau (UKM) genießt einen guten Ruf.
  • In einem Bereich spricht das Gesundheitswesen nun allerdings von „unzureichender Qualität“.
  • Die renommierte Klinik wurde für den Fehler gerügt.

Murnau – Patienten müssen sich darauf verlassen können, dass sie in Arztpraxen und in Kliniken qualitativ top behandelt werden. Um auf diesem Feld voranzukommen, wurde vor ein paar Jahren das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) gegründet. Es erstellt Berichte. Und zwar im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses. Dies ist das höchste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen.

Fehler in Unfallklinik in Murnau: Gesundheitswesen spricht von „unzureichender Qualität“  

In einem der IQTIG-Berichte aus dem Jahr 2018 wird im Zusammenhang mit gynäkologischen Operationen auch die Unfallklinik Murnau (UKM) erwähnt. Dabei ist von „unzureichender Qualität“ die Rede. Allerdings bezieht sich diese Aussage auf Dokumentationsfehler. Details dazu sind von der Unfallklinik nicht zu bekommen. Lisa Schwede, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation in dem renommierten Hospital, lässt Fragen dazu unbeantwortet. 

So bleibt unklar, um welche Fehler es genau geht und wie es dazu kam. Schwede macht deutlich, dass es in der Unfallklinik keine elektiven gynäkologischen Operationen gibt. Zur Erklärung: Eine Elektivoperation ist eine Operation, deren Zeitpunkt gewählt werden kann und die nicht notfallmäßig durchgeführt werden muss. Außerdem wird in der Unfallklinik keine frauenärztliche Fachabteilung vorgehalten. „Operationen – wie im IQTIG-Bericht gelistet – werden ausschließlich in Notfallsituationen durchgeführt.“

Video: Mit dem Helikopter in die Unfallklinik Murnau 

„Unzureichende Qualität“ bei der Datenübermittlung - Rüge für Unfallklinikum in Murnau

Schwede betont, dass das IQTIG in seinem Report die Qualität der Datenübermittlungen gerügt habe, „nicht die medizinische Behandlungsqualität. Die Behandlungsqualität des Murnauer Traumazentrums entspricht in allen Fachbereichen – nachgewiesenermaßen und zumeist zertifiziert – höchster Spitzenqualität“.

So werde das UKM der Sprecherin zufolge in der aktuellen Ausgabe des Magazins Focus Gesundheit in der Kategorie TOP Regionales Krankenhaus 2020 Bayern ausgezeichnet. „Neben dem ersten Platz in der Studie ,Deutschlands beste Krankenhäuser‘ der FAZ sowie einer Spitzenplatzierung in dem Handelsblatt-Ranking ,Deutschlands beste Unfallkliniken‘ ist dies bereits die dritte Auszeichnung für die BG Unfallklinik Murnau in diesem Jahr.“

Roland Lory

In Sachen Wohnungsbau hinkt die Unfallklinik hinterher - und das, obwohl das Klinikum in Murnau selbst wächst und wächst. Die Unfallklinik in Murnau ist der Arbeitsplatz-Riese der Region.

Nach einer Baumfäll-Aktion sorgte der zunehmende Lärm an der Unfallklink in Murnau bei den Anwohnern außerdem für Ärger. Forderungen wurden laut. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lawinenschutz in Mittenwald: Mit jedem Jahr wird’s teurer
Seit 17 Jahren wird in puncto Lawinenschutz an der Landesgrenze diskutiert. Bis heute ist beim Thema Marchklamm nichts passiert.
Lawinenschutz in Mittenwald: Mit jedem Jahr wird’s teurer
Vierjährige von Geländewagen erfasst - Mädchen hat unfassbares Glück
Sie sah ihre Schwester und lief über die Straße. Die Kollision mit dem Auto in Garmisch-Partenkirchen überlebt die Vierjährige wie durch ein Wunder.
Vierjährige von Geländewagen erfasst - Mädchen hat unfassbares Glück
Murnauer Nordumfahrung in der Anfangsplanung - doch ist sie überhaupt sinnvoll?
Murnau steuert auf einen Verkehrskollaps zu. Als Heilsbringer wird der seit vielen Jahren ersehnte Bau einer Nordumfahrung gehandelt. Doch die Planungen dazu stehen erst …
Murnauer Nordumfahrung in der Anfangsplanung - doch ist sie überhaupt sinnvoll?
„No Racism“: Täter besprüht Schulcontainer und Tonnenhaus mit Schriftzügen 
Seine Botschaft ist angekommen. Doch der Sprayer hat mit seinen Schriftzügen an  Schulen in Garmisch-Partenkirchen vor allem Schäden hinterlassen. 
„No Racism“: Täter besprüht Schulcontainer und Tonnenhaus mit Schriftzügen 

Kommentare