Einsatz der Bundespolizei 

Murnauer äußerst sich rassistisch gegenüber Polizisten

Wenn der Ton nicht passt und nationalsozialistisches Gedankengut auch noch mit dem Hitlergruß verbunden wird, dann greift die Polizei durch. So geschehen zumindest Samstagfrüh am Münchner Hauptbahnhof bei einem 40-jährigen Murnauer.

Der Murnauer traf am Samstagmorgen gegen 3.20 Uhr im Hauptbahnhof München auf die Polizeibeamten. Ihnen gegenüber äußerte er in rassistischer Weise, von einem „schwarzen“ Menschen angepöbelt worden zu sein. Dazu meinte er weiter: „Aber die deutsche Polizei würde das ja nicht interessieren.“ Als ihn die Polizeibeamten auf sein Verhalten ansprachen, hob er den rechten Arm hoch und meinte: „Früher gab es die SS und SA, da hätte man sowas anders geregelt.“ Die Polizisten nahmen den 40-Jährigen, der einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte, auf die Dienststelle mit. Gegen ihn wird nun wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Start in bewusstere Zeiten: Bei „Fifty Fifty“ will die Grund- und Mittelschule Oberammergau Strom sparen und auch beim Wasser und Müll den Verbrauch senken.
Oberammergauer Schüler kämpfen für die Umwelt
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Eine Vergewaltiger in Murnau? Diese Meldung ist auf der Facebook-Community-Seite „Spotted“ aufgetaucht. „Das ist grober Unsinn“, sagt die Polizei. 
Fake-News auf Facebook: Vergewaltiger-Warnung ist „Unsinn“
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Neuschnee en masse, steigende Temperaturen und Regen: Das ist eine bedrohliche Mischung. In den Gebirgen im Landkreis herrscht große Lawinengefahr – mit Auswirkungen im …
Große Lawinengefahr: Pisten, Straßen und Zugstrecken gesperrt
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall
Nach einem Streit fuhr ein Münchner Freitagnacht mit seinem Auto davon. Kurz darauf wurde nur der beschädigte Wagen in Garmisch-Partenkirchen gefunden.
Rätselhaftes Verschwinden eines Münchners (57) nach einem Autounfall

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion