+
Wie im Vorjahr wird für das Projekt „Die Innere Stadt“ eine Tafel in der Fußgängerzone aufgebaut, an der geflüchtete Menschen zusammen mit Einheimischen speisen werden.

Das ist alles geboten

Murnauer Kulturwoche mit buntem Programm

Musik, Ausstellungen und ein Integrationsprojekt: All das und noch viel mehr wartet auf die Besucher der Murnauer Kulturwoche. 

Die alljährliche Murnauer Kulturwoche ist eine Art Leistungsschau für Künstler sowie für Musik- und Gesangsensembles aus der Region. Ein bunter Veranstaltungsreigen, bei dem sich den Mitgliedern der verschiedenen Vereine die Möglichkeit bietet, einmal haunah festzustellen „was denn die anderen so machen“. Und natürlich gleichzeitig dem interessierten Publikum bei ihren Aktionen und Ausstellungen die ganze Bandbreite ihres Schaffens zu präsentieren. Von Freitag, 12. Mai, bis Sonntag, 21. Mai, bieten wieder über ein Dutzend Einzelveranstaltungen mit Malerei, Bildhauerei, Literatur, Musik und Gesang wieder für jeden Geschmack das Richtige.

Wie etwa bei den Ateliertagen, bei denen zahlreiche Künstler die Wirkungsstätten ihres Schaffens der Öffentlichkeit zugänglich machen. Oder bei den Ausstellungen, die heuer wieder vom Kunstverein Murnau, der Künstlervereinigung Tusculum und dem Malzirkel 96 bestritten werden. Ein Schmankerl ganz besonderer Art stellt die literarisch-musikalische Tour „Schöne Töne“ am Sonntag, 14. Mai, im Kultur- und Tagungszentrum dar. „Dahinter steht der Gedanke, eine Performance zu gestalten, bei der die verschiedenen Bereiche der Kulturwoche in einer großen Veranstaltung zusammenkommen“, sagt Heribert Riesenhuber, Vorsitzender des Murnauer Kulturbeirats. „Das Publikum muss dabei von einer Darbietung zur anderen durch das Haus wandern.“ Jede der zehn Stationen wird zwischen fünf und zehn Minuten besucht. Beginnend im Foyer geht der Rundgang beispielsweise ins Untergeschoss, wo Synthesizermusik und Projektionen von Robert Langer auf die Gäste warten, in die Ausstellungen des Malzirkels 96, des Kunstvereins und der Künstlervereinigung „Tusculum“ mit musikalischer und literarischer Umrahmung. Auch die Band Sorber ist mit von der Partie, von der Cover-Rock zu hören sein wird.

Das Kunstprojekt „Die Innere Stadt – Der Tisch“ in Zusammenarbeit mit dem Papierkünstler Johannes Volkmann stieß im vergangenen Jahr auf breite Resonanz. So wird auch wird auch heuer wieder in der Murnauer Fußgängerzone eine große Tafel aufgebaut, an der geflüchtete Menschen und Einheimische gemeinsam zubereitete Speisen nach Rezepten aus deren Heimatländern gereicht werden. Vorausgegangen ist dabei ein Kochkurs in der Mittelschule. Beginn des kulinarischen Events: Am Samstag, 20. Mai, um 17 Uhr am Obermarkt.

Das Programm: 

Freitag, 12. Mai: 19 Uhr: Eröffnung der Murnauer Kulturwoche mit Eröffnung der Ausstellungen vom Murnauer Kunstverein, der Künstlervereinigung „Tusculum“ und dem „Malzirkel 96“ im KTM; es singt der Staffelseechor.

Samstag, 13. Mai: 10 bis 13 Uhr: Tag der Musikschule im KTM; 20 Uhr: Muttertagskonzert des Murnauer Jugend- und Blasorchesters und der Trachtenkapelle Peiting im KTM.

Sonntag, 14. Mai: 17 bis 19 Uhr: „Schöne Töne“, eine musikalisch-literarische Tour durch die Ausstellungen der Kunstvereine mit Musik und Literatur mit Musikern des Murnauer Kammerorchesters, dem Schauspieler Christian Jungwirth und anderen; 19.30 Uhr: Der Staffelseechor singt unter Leitung von Anneliese Baur nach der Maiandacht in der Pfarrkirche St. Nikolaus Marienlieder.

Dienstag, 16. Mai: 17.30 Uhr: Kinderkonzert der Camerloher Musikschule im KTM; 20 Uhr: „Open Stage“

des Kunstvereins – Podium für Künstler im KTM.

Mittwoch, 17. Mai: 19.30 Uhr: Vortrag des Historischen Vereins von Dr. Isabelle Jansen, Vorschau zur Gabriele-Münter-Ausstellung im Münchner Lenbachhaus, KTM; 19.30 Uhr: Jazzkonzert der Camerloher Musikschule in der Westtorhalle.

Donnerstag, 18. Mai: 18 Uhr: „Poetry Slam“ im Vortragssaal des Schloßmuseums.

Freitag; 19. Mai: 20 Uhr: Konzert des Murnauer Kammerorchesters mit Lesungen über die russische Märchengestalt Wassilissa.

Samstag, 20. Mai: 11 bis 17 Uhr: Ateliertage; 17 Uhr: „Die Innere Stadt – Der Tisch“ von Papierkünstler Johannes Volkmann, mit gemeinsamem Essen in der Murnauer Fußgängerzone; 20 Uhr: „Tonspur“, Konzert mit August Zirner (Sprache, Flöte), KTM

Sonntag, 21. Mai: 11 bis 17 Uhr: Ateliertage; 10 bis 17 Uhr: Internationaler Museumstag im Schloßmuseum mit Programm; 17 bis 19 Uhr: Satirische Lesung mit Christian Jungwirth „Ois Sokrates oda wia?“ im KTM.

Folgende Künstler machen bei den Ateliertagen am 20. und 21. Mai mit und öffnen ihre Türen: Susanne Assum, Rita de Muynck, Gina Feder, Andrea Jungnitsch, Walter Kraft, Petra Krönner, Gerd Lepic, Silke Lühr, Tanja Nicklaus, Hedi Scheck, Eva Okrslar, Eva-Maria Pusch und Greta Rief.

Heino Herpen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren abgelehnt
Überraschend hat der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat das Bürgerbegehren zum Erhalt von „Zitzmann Spielzeugland“ am Richard-Strauss-Platz 2 mit 12:11 Stimmen für …
Bürgerbegehren abgelehnt
Bozner Markt: Sicherheitskonzept geht auf
Einige Nachtschwärmer, die nicht heimfanden, ein kaputter Holzzaun und gut 50 Parksünder – das sind die Vergehen, die die Mittenwalder Polizei beim Bozner Markt …
Bozner Markt: Sicherheitskonzept geht auf
Der Mittwochabend ist heilig
Seit 40 Jahren treffen sich die „Posthocker“ in einem Garmisch-Partenkirchner Hotel. Im Mittelpunkt stehen dabei Spaß und Diskussionen über Gott und die Welt.
Der Mittwochabend ist heilig
Steinschlag:Zwei Verletzte im Reintal
Traumhaftes Wetter, ein arbeitsfreier Tag – das lockt stets viele Wanderer und Kletterer nach Garmisch-Partenkirchen. Dementsprechend gefordert war die …
Steinschlag:Zwei Verletzte im Reintal

Kommentare