21-Jähriger aus Murnau in Psychiatrie untergebracht

Betrunkener rastet aus: Polizeibeamter verletzt

  • schließen

Murnau – Ein betrunkener 21-Jähriger aus Murnau hat sich nach einer Sachbeschädigung am Samstagabend derart massiv gegen seine Festnahme gewehrt, dass ein Polizeibeamter eine Handverletzung davontrug. Diese musste ein Arzt versorgen.

Der junge Mann, der derzeit keinen festen Wohnsitz vorweisen kann, stand nach Angaben der Inspektion Murnau so stark unter dem Einfluss von Alkohol (1,9 Promille) und Betäubungsmitteln, dass er im geschlossenen Bereich in der Psychiatrie Garmisch-Partenkirchen untergebracht werden musste.

Eine Fußstreife der Polizei hatte gegen 23 Uhr beobachtet, wie der amtsbekannte 21-Jährige im Umfeld des Volksfestes absichtlich eine Laterne vor einer Gaststätte an der Weilheimer Straße demolierte. Bei der Festnahme habe der 21-Jährige „erheblichen Widerstand“ geleistet, so dass dieser „an Händen und Füßen gefesselt werden musste“. Der Polizist erlitt dabei die Verletzungen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kern-Areal: Ungewisse Zukunft
Was wird aus dem ehemaligen Murnauer Autohaus Kern an der B2? Der Eigentümer soll erstmal ein Gesamtkonzert für das Areal vorlegen. 
Kern-Areal: Ungewisse Zukunft
Der Fall Zitzmann: Unterschriften für Bürgerentscheid übergeben
Nächste Runden in der Causa Zitzmann: Die nötigen Unterschriften für einen Bürgerentscheid sind wohl gesammelt. Jetzt gilt’s zu klären, ob er zulässig ist. Mit einem …
Der Fall Zitzmann: Unterschriften für Bürgerentscheid übergeben
Stückls Plan mit dem Passionstheater
Die geplanten Bauarbeiten im Passionstheater werden teurer als gedacht. In der Diskussion um Notwendigkeiten platzte Christian Stückl der Kragen: Er will beantragen, …
Stückls Plan mit dem Passionstheater
Kindergarten Bad Kohlgrub: Ausweich-Lösung zeichnet sich ab
Die Sanierung und der Ausbau des Kindergartens gehören zu den Großprojekten in Bad Kohlgrub. Für die Zeit der Bauarbeiten müssen die Buben und Mädchen woanders betreut …
Kindergarten Bad Kohlgrub: Ausweich-Lösung zeichnet sich ab

Kommentare