+
Flaschen-Chaos: Der Altglas-Container-Standort Am Eichholz in Murnau bietet keinen schönen Anblick.

Anwohner beklagt Zustände am Murnauer Container-Standort Am Eichholz

Recycling-Ärger: Mal Gelber Sack, mal Altglas-Container

  • Silke Reinbold-Jandretzki
    vonSilke Reinbold-Jandretzki
    schließen

Ein Anwohner kritisiert die aktuell völlig überfüllten Glas-Container Am Eichholz in Murnau. Das Ärgernis gleicht dem um die Abfuhrprobleme beim Gelben Sack.

Murnau – Zwei der drei Container quellen über. Davor stehen Tüten, unzählige leere Glasbehälter und Flaschen; manche sind umgekippt, einzelne zerbrochen. Wespen schwirren umher. Der Container-Standort Am Eichholz, eine der besten Wohngegenden Murnaus, bietet keinen schönen Anblick – das können auch die Blumentröge, die diesen einrahmen, nicht übertünchen. Eine von mehreren Passantinnen kommentiert die Sudelei süffisant: „wegen Überfüllung geschlossen!“

Die Situation ist auch Dr. Jürgen Schebitz ein Dorn im Auge. Seit Tagen stünden die unzähligen Flaschen auf der Straße, kritisiert der Murnauer, der seit 1983 Am Eichholz wohnt, am Dienstag. „Seit 1995 leiden wir unter dem Lärm des Flascheneinwurfs.“ Ihm stößt nicht nur das augenblickliche Glas-Chaos sauer auf, er stellt Standorte wie jenen Am Eichholz – direkt gegenüber seinem Haus – oder an der Dr.-Seitz-Straße grundsätzlich in Frage: „Warum stellt man solche Container in Wohngebiete und zieht Verkehr in diese Straßen?“ Deren Zustand leide unter den schweren Lkw, die das Altglas abholten. Nach Ansicht von Schebitz gehören Container-Standorte an große Einkaufszentren. „Es kommen sowieso alle im Auto, um ihr Altglas zu entsorgen.“ Er hat bereits mehrere Anläufe unternommen mit dem Ziel, dass die Recycling-Sammelbehälter verlegt werden. Vergeblich.

Die Auswahl der Container-Standorte obliege den einzelnen Gemeinden, erklärt Landratsamts-Sprecher Stephan Scharf – in diesem Fall also dem Markt Murnau. Eine detaillierte Anfrage zum Fall Am Eichholz konnte die Kreis-Behörde gestern nicht beantworten. Allerdings sei „das Problem überfüllter Glascontainer allgemein bekannt“, sagt Scharf. Wahrscheinlich sei dieses auf Logistikprobleme beim Abfuhrunternehmen zurückzuführen. „Für die Leerung der Glascontainer sind nämlich die gleichen Firmen zuständig, die auch den Gelben Sack abfahren. So werden vermutlich bei Engpässen kurzfristig Fahrer für diese Abfuhr abgezogen.“ Auch was den Abtransport der Gelben Säcke betrifft, hatte es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Schwierigkeiten und Beschwerden gegeben. Die Aufträge vergebe das Duale System Deutschland (DSD) an Unternehmen. „Wir haben nur mittelbaren Einfluss“, so Scharf. Das Amt leitet Klagen ans DSD weiter.

Falls Container überfüllt sind, sollten Bürger zum nächsten Standort fahren, rät Scharf – und das Landratsamt informieren (Telefon 0 88 21/751-375 oder -378).

Glascontainer-Standorte in Murnau:

Am Eichholz, großer Rewe-Parkplatz (Fußgängerbrücke), Dr.-Seitz-Straße, Hechendorfer Straße, Kohlgruber Straße, Längenfeldweg, Mayr-Graz-Weg, Mühlstraße, Ramsachstraße, Seidlstraße, Simpertstraße, Sportzentrum (Poschinger-Allee), Straßäcker, Viehmarktplatz, Weilheimer Straße, Weindorf-Feuerwehrhaus, Waldstraße (Westried), Bahnhof Westried (Quelle: Internetseite Gemeindewerke).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare