+
So sieht’s aus: Rektor Ralf Havelka und Pädagogin Angelika Luidl präsentieren das neue Logo.

Nicht nur auf Briefköpfen zu sehen

Neues Logo für Murnauer Realschule

Murnau -  Das passt doch zum Namen:  Das neue Logo der Murnauer "Realschule im Blauen Land" wird von zwei Bergrücken und Blauschattierungen geziert.

Ein stilisiertes, würfelförmiges Gebäude, dahinter zwei angedeutete Bergrücken in unterschiedlichen Blauschattierungen: Das neue Logo der Murnauer „Realschule im Blauen Land“ ist modern gestaltet und sagt Einiges über das Lerninstitut an der Weindorfer Straße aus. „Nachdem wir schon so einen schönen Namen haben, war das Logo der nächste Schritt, um viele Dinge darunter zusammenzufassen“, sagt Rektor Ralf Havelka.

Da Professor Christian Luidl, Ehemann der Realschullehrerin Angelika Luidl, an der Münchner Hochschule für angewandte Wissenschaften lehrt, lag es nahe, diesen Kontakt zu nutzen. Kurz gesagt: Professorin Claudia Fillmann vom Studiengang „Druck und Medientechnik“ stellte ein ganzes Seminar unter das Thema „Realschule im Blauen Land“. Zwölf Studenten des Masterstudiengangs arbeiteten seit März an etwa einem Dutzend Entwürfen, die nunmehr im Rahmen einer Feierstunde den 340 Buben und Mädchen der Schule unter großem Jubel erstmals gezeigt wurden.

Unterstützt von den Schülerinnen Carolina Wilhelm und Amelie Neumeier, präsentierten die Studenten Fenja Löffler und Michael Becher aus dem Projektteam mit Charme die grafisch überaus interessanten Werke, von denen eines den Zuschlag der Schulleitung bekommen hatte. „Wir haben uns die Schule und auch den Markt Murnau angeschaut, um Eindrücke für das Logo zu sammeln“, sagte Löffler, die sich begeistert von der Modernität des Gebäudes sowie von der Schönheit der umgebenden Landschaft zeigte. Das Logo zeige sowohl das prägnante Schulhaus, sowie einen kleinen und einen großen Berg: „Er steht symbolisch für das Heranwachsen.“ Zudem hatten die Studenten eine neue Homepage für die Schule kreiert. Rektor Havelka erläuterte die Herkunft des Begriffs Logo, der aus dem Griechischen stammt und soviel wie Vernunft und Logik bedeutet.

Nach seinen Worten wird das grafische Gebilde künftig auf allen Briefköpfen und Schriftstücken des Hauses sowie vielleicht auch auf einer künftigen Schulkleidung zu sehen sein. Auch die Außenfassade des Hauptgebäudes könnte das Logo schmücken: „Aber das müssen wir erst mit dem Landratsamt abklären.“ Für schwungvoll-frische Unterhaltung mit englischsprachigen Songs sorgte der derzeit fast nur aus Mädchen bestehende Schulchor.

Heino Herpen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flixbus lässt Fahrgäste auf Bundesstraße raus - jetzt offenbart ein Brief, was falsch läuft
Lange Zeit haben sich in Mittenwald die Anwohner der Flixbus-Haltestelle mit Kritik zurückgehalten. Jetzt haben Bürger ein Schreiben ans Ordnungsamt verfasst.
Flixbus lässt Fahrgäste auf Bundesstraße raus - jetzt offenbart ein Brief, was falsch läuft
Verschwörungstheorie beim Wallgauer Kirchenböbl: Warum wurde das Dach des alten Gebäudes nicht geräumt?
Viele Dächer in Wallgau wurden zuletzt vom Schnee befreit. Eines nicht: das des Kirchenböbl.
Verschwörungstheorie beim Wallgauer Kirchenböbl: Warum wurde das Dach des alten Gebäudes nicht geräumt?
Kommunalwahlen 2020: Das planen die Bürgermeister rund um Murnau 
Zwei wollen wieder antreten, zwei aussteigen – und vier haben sich noch nicht zu einer Entscheidung durchgerungen: Das eine oder andere Dorf rund um Murnau wird 2020 …
Kommunalwahlen 2020: Das planen die Bürgermeister rund um Murnau 
30-Meter-Sendemast in Graswangtal: Bürger rebellieren
Die Nachricht hat im Graswangtal wie eine Bombe eingeschlagen: Die Telekom AG will einen 30 Meter hohen Mobilfunkmast errichten.
30-Meter-Sendemast in Graswangtal: Bürger rebellieren

Kommentare