+

Mutter erstattet Anzeige

Täter nötigt Mädchen (13) mit Unterwäsche-Fotos 

  • schließen

Ein Unbekannter hat ein 13-jähriges Mädchen aus dem Raum Murnau mit kompromittierenden Fotos unter Druck gesetzt. Dieses vertraute sich seiner Mutter an.

Ein Unbekannter hat ein 13-jähriges Mädchen aus dem Raum Murnau mit kompromittierenden Fotos in Bedrängnis gebracht. Die Jugendliche offenbarte sich am Samstag ihrer Mutter, die bei der Polizei Anzeige erstattete. Diese ermittelt nun wegen des Verdachts der Nötigung. Das Mädchen erklärte, es habe über einen kostenlosen Instant-Messaging-Dienst, der auf Smartphones und Tablets genutzt wird, Bilder von sich in Unterwäsche an den Unbekannten geschickt. Dieser forderte nach Angaben der Polizei von der 13-Jährigen weitere Bilder. Für den Fall, dass diese sich weigert, drohte er ihr damit, das ihm bereits vorliegende Fotomaterial im Internet zu veröffentlichen.

Lesen Sie auch: Auf der B2 bei Murnau: Polizei verhaftet mutmaßlichen Betrüger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ostersegen „to go“ in der Corona-Zeit: Pfarrer weiht Speisen über Autofenster
Ostern in der Corona-Krise: Für die Weihe der Speisen hat sich Pfarrer Rudolf Scherer im Pfarrverband Bad Kohlgrub etwas überlegt: einen Ostersegen ohne Kirche und …
Ostersegen „to go“ in der Corona-Zeit: Pfarrer weiht Speisen über Autofenster
„Statt Netflix“: Schüler (18) stampft Corona-Helfergruppe aus dem Boden - Viele ziehen mit
Luis Maurer ist 18 Jahre alt. Er wollte in der Corona-Pandemie helfen - und ist aktiv geworden. Der Grainauer hat dafür sogar 50 jugendliche Mitstreiter  gefunden.
„Statt Netflix“: Schüler (18) stampft Corona-Helfergruppe aus dem Boden - Viele ziehen mit
Corona-Krise: Hausärzte müssen ihre Arbeit komplett umstellen 
Die Sicherheit für die Patienten -  das ist für alle Hausärzte das Wichtigste in diesen Zeiten. Aber auch die eigene. Wie sie mit der Situation umgehen, dabei gibt‘s …
Corona-Krise: Hausärzte müssen ihre Arbeit komplett umstellen 
Er hätte offenbar in Corona-Quarantäne sein müssen: Mann geht Bergsteigen und stürzt ab
Ein Mann (42) ist beim Bergsteigen im Karwendel abgestürzt. Eigentlich hätte er offenbar zuhause in Quarantäne sein sollen.
Er hätte offenbar in Corona-Quarantäne sein müssen: Mann geht Bergsteigen und stürzt ab

Kommentare