+

Ist denn schon wieder Frühling?

Gesichtet! Murnauer Schule hat wieder einen tierischen Bewohner

  • schließen

Der Platz ist heiß begehrt: Schon in den vergangenen Jahren haben Störche auf dem Kamin der Emanuel-von Seidl-Schule in Murnau einen Horst bevölkert. Jetzt ist wieder ein Tier dort gesichtet worden.

Murnau - Störche galten einst als Frühlingsboten. Doch diese Rolle haben die Vögel längst eingebüßt. Es gibt Tiere, die etwa im Kreis Weilheim-Schongau überwintern und deshalb auch im Januar zu sehen sind – so wie dieser Storch, der am Montag den Horst auf dem Kamin der Murnauer Emanuel-von-Seidl-Schule in Beschlag genommen hat. Augenzeugen berichten sogar von einem zweiten Tier im Nest. Doch das habe nichts zu bedeuten, stellt Michael Schödl klar. Es handle sich um erste Besucher des Horsts, sagt der Geschäftsführer der hiesigen Regionalgruppe des Landesbunds für Vogelschutz. „Diese werden vermutlich weitergeschickt“, glaubt er – dann nämlich, wenn das angestammte Murnauer Brutpaar aus seinem Winterquartier zurückkehrt. Und das kann noch etwas dauern. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann (22) verrichtet bei Faschingsball  Notdurft an unpassender Stelle - dann kommt‘s zum Gerangel
Er wollte offensichtlich nicht die Toilette aufsuchen. Weil der Murnauer seine Notdurft an anderer Stelle verrichtete, war der Faschingsball für ihn beendet.
Mann (22) verrichtet bei Faschingsball  Notdurft an unpassender Stelle - dann kommt‘s zum Gerangel
Aus alt und grauslich wird jung und schön: Altweibermühle wird reaktiviert 
Die Grainauer Altweibermühle wird an diesem Sonntag reaktiviert. Zwei Jahre hatte sie ihren Dornröschenschlaf gehalten.
Aus alt und grauslich wird jung und schön: Altweibermühle wird reaktiviert 
Ritterschlag für Uffinger  Umweltaktivisten
Vorläufige Krönung einer Karriere: Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens 2020 geht unter anderem an die Stiftung „Plant-for-the-Planet“ des Klimaschützers …
Ritterschlag für Uffinger  Umweltaktivisten
Mehr Unfälle, deutlich weniger Verletzte
Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat am Freitag die Verkehrsunfallstatistik für 2019 veröffentlicht. Es gab mehr Unfälle, aber deutlich weniger Verletzte.
Mehr Unfälle, deutlich weniger Verletzte

Kommentare