+
Auf durchnässten Wickelunterlagen: zwei der vier ausgesetzten Katzen in ihrer Transportbox.

Tierschützerin prangert „Herzlosigkeit und Verantwortungslosigkeit“ an

Vier Katzen auf Autobahn-Parkplatz ausgesetzt

  • schließen

Ein gewissen- und herzloser Tierhalter hat vier Katzen an der Autobahn bei Ohlstadt ausgesetzt und sie dort ihrem Schicksal überlassen. Doch das Quartett hatte Glück im Unglück: Eine Frau brachte es ins Tierheim Garmisch-Partenkirchen. Die Katzen sind völlig verstört.

Ohlstadt Tessy Lödermann fehlt jedes Verständnis für die Tat: „Es gehört schon viel Herzlosigkeit und Verantwortungslosigkeit dazu, wenn man sich Tieren auf einem Parkplatz entledigt“, betont die Vorsitzende des Tierschutzvereins des Landkreises. „Die Halter hätten sie doch bei uns im Tierheim abgeben können.“

Eine Autofahrerin aus Innsbruck hatte die verstörten Katzen am Samstag gegen 14.45 Uhr auf dem A95-Parkplatz Mühlweiher bei Ohlstadt in einer lila- und einer beigefarbenen Transportbox entdeckt – an einer Stelle, an der zuvor ein dunkelblauer Wagen geparkt hatte. In jeder Kiste befanden sich zwei Tiere. „Sie waren sehr verschreckt und saßen auf völlig durchnässten Wickelunterlagen, was auf eine längere Verweildauer in den Boxen hinweist“, erklärt Lödermann. Es handelt sich um zwei getigerte, eine rot-weiße und um eine weiß-getigerte Katze im Alter von etwa einem Jahr. Da die Tiere nicht gechipt oder tätowiert seien, könne die Herkunft nicht ermittelt werden. Das Aussetzen von Tieren sei eine Straftat, betont Lödermann. Deshalb wolle man gerne wissen, woher die Katzen stammen. Wer Hinweise auf die Herkunft geben kann oder an der A95 etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich im Tierheim zu melden (Telefon 08821/55967).

Speziell bei Eschenlohe und Großweil, sagt Lödermann, werden immer wieder Tiere an der A95 ausgesetzt: „Da tauchen dann plötzlich zahme Katzen in Heustadeln auf.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gelber Sack: Immer wieder Abfuhr-Ärger
Bei der Abfuhr der Gelben Säcke ist offenbar mitunter Sand im Getriebe. Das Landratsamt registrierte zuletzt „häufiger Probleme“, weil die zuständige Firma Abholtermine …
Gelber Sack: Immer wieder Abfuhr-Ärger
Nach dem verheerenden Hochwasser: Partnachklamm bleibt weiter gesperrt
Wie geht es mit der Partnachklamm weiter? Wie mit dem gefährlichen Ferchenbach? Antworten soll es Anfang Juli bei einer Sondersitzung des Gemeinderates geben.
Nach dem verheerenden Hochwasser: Partnachklamm bleibt weiter gesperrt
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Die Gefahr geht vom Ferchenbach aus - da sind sich Experten und Lokalpolitiker einig. Nun gibt es einen parteiübergreifenden Antrag.
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen
Sie gehören zum Vorabend des Johanni-Namenstags wie ein Christbaum zu Weihnachten oder Raketen an Silvester. Wenn am Samstag die Dunkelheit übers Isartal hereinbricht, …
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.