+
Hindernis: Die Männer der Freiwilligen Feuerwehren Garmisch und Partenkirchen verschaffen sich bei ihrem Einsatz Zugang zum Brandherd.

Nach dem Brand in der alten Bowlingbahn: Zukunft des Gebäudes ist offen

Garmisch-Partenkirchen - Die Gebäude auf dem alten US-Gelände an der St.-Martin-Straße in Garmisch-Partenkirchen stehen schon seit Jahren leer. Sie sind dem Verfall preisgegeben. Was passiert nach dem Brand dort?

Wie es mit diesem Gebäude und dem gesamten Areal weitergeht, ist offen. Nachdem die Polizei ihre Untersuchungen beendet hatte - sie schließt Brandstiftung nicht aus -, begutachteten Experten des Staatlichen Bauamtes in Weilheim die Immobilie. Sie ist seit November 2007 wieder im Eigentum des Freistaates, nachdem die Kölner Grundstück Entwicklungsgesellschaft (GEG) von ihrem Kaufvertrag zurückgetreten war.

Die GEG hatte dort ein SB-Warenhaus errichten wollen; das Vorhaben wurde durch einen Bürgerentscheid im Oktober 2006 gestoppt.

Das rund 13.600 Quadratmeter große Gelände sei weiterhin vorzuhalten für ein mögliches Zentrum für Nachhaltigkeit, sagte Pressesprecher Horst Wolf vom Bayerischen Finanzministerium auf Anfrage. Das Zentrum war Teil der - gescheiterten - Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018. Das Wirtschaftsministerium erstelle in Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium ein Konzept für ein solches Zentrum, sagte Wolf. (matt)

Auch interessant

Kommentare