Opfer hatte eine Frau via Facebook kontaktiert

Nach brutalem Übergriff: Drei Männer in Untersuchungshaft

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Täter identifiziert: Gegen die Männer, die einen Landsmann in einem Flüchtlingsheim attackiert haben, wurde nun Haftbefehl erlassen. 

Sie haben einen Landsmann (30) in einer Flüchtlingsunterkunft in Garmisch-Partenkirchen brutal angegriffen, nachdem dieser eine Frau bei Facebook kontaktierte. Jetzt hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II das zuständige Amtsgericht Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen erlassen. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt, handelt es sich um drei Männer (31, 30 und 29 Jahre) mit afghanischer Staatsangehörigkeit. Sie sitzen seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: gefährliche Körperverletzung.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glaskünstlerin lässt zwei Leidenschaften verschmelzen
Sie vereint ihre Liebe mit ihrer Leidenschaft: Bei Tanja Nicklaus’ „Herzenswerken“ verschmelzen die Faszination für Glas und die Passion für die Bibel sowie für …
Glaskünstlerin lässt zwei Leidenschaften verschmelzen
„Die Ikone von Seehausen“
Das Spiel auf der Zither beherrscht er wie kaum ein anderer: Greift Georg Eichberger (74) in die Saiten, dann lebt er in einer anderen Welt. Im Internet erzielt er mit …
„Die Ikone von Seehausen“
Flüchtlingshilfe: „Wir sind langsam überfordert“
Vor zwei Jahren haben sie nicht weggeschaut, sondern gehandelt. Die Rede ist von einer Vielzahl ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer, die nicht selten hinter vorgehaltener …
Flüchtlingshilfe: „Wir sind langsam überfordert“
Neuer Platz für ein altes Feldkreuz
20 Jahre lang war es eingelagert: Nun hat ein Feldkreuz in der Pfarrei Grainau einen neuen Platz gefunden. 
Neuer Platz für ein altes Feldkreuz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion