+
Proben im Kurpark: (v. l.) Vinzenz Schauer, Alfred und Anton Gundlinger. Sie müssen sich umstellen.

Erfolgreiche Molière-Inszenierung

Neue Theatergruppe: Freiluft-Fortsetzung im Sommer

Bad Kohlgrub - Im vergangenen Winter war die Molière-Aufführung der neuen Theatergruppe in Bad Kohlgrub ein voller Erfolg. Nun wird das Stück wieder auf die Bühne gebracht. Diesmal im Kurpark – samt neuem Partner.

Auch wenn erst in dieser Woche die Proben begonnen haben. „Der Text ist da“, sagt Anton Gundlfinger. „Also der alte.“ Und das ist ein bisschen das Problem. Denn wenn die Bad Kohlgruber Theatergruppe „Schauspiel Hörnle“ ihren Molière-Erfolg vom vergangenen Winter – „Arzt wider Willen“ – erneut zur Aufführung bringt, wird vieles anders sein. Allen voran der Ort. Die Bühne steht im Kurpark unter freiem Himmel. „Wir wussten schon im Winter, dass es das nicht gewesen ist“, sagt Vinzenz Schauer. Schließlich sind rund 1200 Besucher aus der ganzen Region zu den vier Vorstellungen im Dezember gekommen. Das bekannte Stück aus dem 17. Jahrhundert in einer bayerischen Fassung zu spielen, kam richtig gut an.

Der Murnauer Regisseur Samir Yacoob hat mit diesem Kniff ein gutes Händchen bewiesen. Für die Kohlgruber Theaterer war klar, dass sie unbedingt mit ihm weiter zusammenarbeiten. „Das stand außer Frage“, sagt Schauer. Auch deshalb, weil die Gruppe mit ihren acht Mitgliedern seit einiger Zeit dabei ist, sich neu zu orientieren. Ohne den Trachtenverein und seine Theater-Abteilung, zu dem sie früher gehörten. Bei der Freiluft-Veranstaltung in diesem Sommer hat „Schauspiel Hörnle“ einen neuen Partner an der Seite: „Die jungen Wilden“. Der Verein kümmert sich darum, dass es an den Theater-Abenden an nichts fehlt. Zum Beispiel beim Catering. Wie Gundlfinger erklärt, mag die Kooperation für manchen im Dorf ungewöhnlich klingen. Weil sie eher überraschend kommt. Aber das heiße ja nicht, dass man nicht sehr gut zusammen was auf die Beine stellen kann.

Für die Laienschauspieler und ihren irakischen Regisseur bleiben nun noch eineinhalb Monate, um das Stück zu verinnerlichen. Der neue Aufführungsort und der Umstand, dass auf einer Haupt- und Nebenbühne gespielt wird, machen Veränderungen notwendig. „Man steht woanders“, erklärt Schauer. Die ganzen einstudierten Abläufe müssen also überarbeitet werden. Und auch die Eingangsszene wird komplett neu gestaltet. Dazu kommt spezielles Licht und der Sternenhimmel in hoffentlich lauen Sommernächten. Allein schon letzteres macht das Projekt spannend, selbst wenn man die Geschichte schon gesehen hat.

Premiere wird am Freitag, 29. Juli, gefeiert. Weitere Aufführungen sind für Samstag, 6., und Freitag, 12. August, jeweils um 20 Uhr im Kurpark geplant. Karten gibt es ab dem 1. Juli bei Mode Kraus.

Nadja Hoffmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seniorenwohnheim in Unterammergau: Investor beantragt mehr Zeit
Es ist ruhig geworden um das Projekt, ein Seniorenwohnheim in Unterammergau zu bauen. Hinter den Kulissen tut sich aber etwas – weil für den Investor aus der Schweiz, …
Seniorenwohnheim in Unterammergau: Investor beantragt mehr Zeit
Touristische Sonderzone: Weiterer Tiefschlag für Investor Hummel
Das a-ja-Hotel, das an der Touristischen Sonderzone in Garmisch-Partenkirchen gebaut werden sollte, entsteht jetzt angeblich auf dem ehemaligen Bowling-Gelände. Ein …
Touristische Sonderzone: Weiterer Tiefschlag für Investor Hummel
Unfall auf der A95: Münchner (26) kracht mit BMW an Schutzplanke 
Aquaplaning und überhöhte Geschwindigkeit sind einem Münchner BMW-Fahrer zum Verhängnis geworden. Er kracht mit seinem Auto auf der A95 an die Schutzplanke. 
Unfall auf der A95: Münchner (26) kracht mit BMW an Schutzplanke 
Mitten in den Ferien! Ettaler Berg für zwei Wochen gesperrt
Die Arbeiten sind dringend. Deshalb ist ab Ende August der Ettaler Berg dicht. Zumindest zu bestimmten Zeiten.
Mitten in den Ferien! Ettaler Berg für zwei Wochen gesperrt

Kommentare