Täterbeschreibung liegt vor

15 Fußball-Trikots aus Laden geklaut

Eine ganze Fußball-Mannschaft könnte dieser Dieb nun ausstatten. Der Unbekannte hat in einem Oberammergauer Sportgeschäft 15 Trikots mitgehen lassen. 

Oberammergau – Ein Unbekannter hat am vergangenen Samstag 15 Fußball-Trikots aus einem Sportgeschäft in der Theaterstraße in Oberammergau gestohlen. Im Zeitraum zwischen 9.45 und 10 Uhr nahm der Mann die Kleidungsstücke, die an einem Ständer vor dem Laden hingen, einfach mit. Der Schaden beträgt 480 Euro. 

Der Dieb wird auf circa 25 Jahre geschätzt, ist etwa 175 Zentimeter groß, kräftig gebaut und hat kurze rotbraune Haare. Zudem war er laut Polizeibericht mit einer bräunlichen Tarnhose bekleidet. Hinweise nimmt die örtliche Polizeistation entgegen. 

In den vergangenen Wochen gab es mehrere kuriose Ladendiebstähle im Landkreis. In einem Geschäft in Garmisch-Partenkirchen wurden einzelne Spülmaschinen-Tabs aus der Packung genommen und Seiten aus einer Zeitung gerissen. 


sh

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
Es ist – wie nicht anders zu erwarten – eine denkwürdige Veranstaltung: Bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Karwendelbahn AG treffen die Kontrahenten aus …
Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Es ist wieder da, das neunstufige Gymnasium. Das Wahl-G9 quasi. Doch was bedeutet dies für die Gymnasien im Landkreis? Die Schulleiter reagieren entspannt. 
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan
Jetzt wirklich: Das Ortszentrum von Oberammergau wird für rund 1,7 Millionen Euro neu gestaltet. Eine finale Entwurfsplanung soll im November vorliegen, dann starten die …
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan
„Straßen.Kunst.Festival“ geht in die vierte Runde
Magische Ludwigstraße: Am Freitag und Samstag werden Straßenkünstler wieder alles aus der Trickkiste holen, um ihr Publikum zu faszinieren. Und das für ein Hutgeld.
„Straßen.Kunst.Festival“ geht in die vierte Runde

Kommentare