Polizei sucht Zeugen für Vorfall in Oberammergau

„Am ganzen Körper begrapscht“: 17-Jährige von mehreren Männern sexuell belästigt

  • schließen

Zu einem Fall von sexueller Belästigung ist es offenbar am Sonntag in Oberammergau gekommen. Die 17-Jährige wurde von gleich drei Männern festgehalten beziehungsweise begrapscht. Nun werden Zeugen gesucht.

Oberammergau – Sie hat sich heftig gewehrt – vergeblich. Der Mann hielt sie fest, zwei weitere berührten sie am ganzen Körper. Einen Alptraum hat offenbar eine 17-jährige Oberammergauerin erlebt. Nach eigener Aussage haben sie am Sonntag drei Männer sexuell belästigt. Nun hat sich die junge Frau bei der Polizei gemeldet.

Gegen 5 Uhr saß sie auf der Eingangstreppe des „Kleinen Theaters“ an der Schnitzlergasse in Oberammergau. Die drei ihr unbekannten Männern näherten sich vermutlich aus Richtung der Mannergasse und redeten sie in einer ihr unbekannten Sprache an. Schnell stand die Frau auf und wollte gehen, doch einer der Männer hielt sie fest, „während die anderen sie am ganzen Körper begrapschten“. So gibt die Polizei wieder, was die 17-Jährige ihnen schilderte. Trotz Gegenwehr ließen die Männer offenbar nicht von ihr ab. Erst als die junge Frau laut um Hilfe schrie, entfernten sie sich Richtung Süden (Pfarrgasse/Dorfstraße). Gegenüber der Polizei gab die Frau zudem an, dass während ihrer Hilferufe Fenster von nahegelegenen Wohnhäuser geöffnet wurden und Personen laut in ihre Richtung riefen.

Zwei Männer konnte die Oberammergauerin beschreiben. Einen schätzte sie auf 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, normale Statur mit Bauchansatz, bekleidet mit einer hellen Hose und einem blauen T-Shirt. Er hatte einen Stoppelbart und schwarz/graumelierte kurze Haare. Er trug keine Brille und machte einen gepflegten Eindruck. Der zweite Mann ist etwa Mitte 20, etwas kleiner als der erste, hat dunkle kurze Haare, die im Bereich der Stirn nach oben frisiert waren. Er trug ein weiß/blau kariertes Hemd und keinen Bart. Auch diese Person machte einen gepflegten Eindruck. Zur dritten Person konnte die Geschädigte keine Angaben machen. Alle drei Tatverdächtigen sahen südländisch aus. 

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet nun um Hinweise zu dem Vorfall. Wer in der Nacht auf Sonntag, 3. Juni, etwas beobachtet oder Hilferufe gehört hat, wird gebeten, sich unter Telefon 0 88 22/94 58 30 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gelber Sack: Immer wieder Abfuhr-Ärger
Bei der Abfuhr der Gelben Säcke ist offenbar mitunter Sand im Getriebe. Das Landratsamt registrierte zuletzt „häufiger Probleme“, weil die zuständige Firma Abholtermine …
Gelber Sack: Immer wieder Abfuhr-Ärger
Nach dem verheerenden Hochwasser: Partnachklamm bleibt weiter gesperrt
Wie geht es mit der Partnachklamm weiter? Wie mit dem gefährlichen Ferchenbach? Antworten soll es Anfang Juli bei einer Sondersitzung des Gemeinderates geben.
Nach dem verheerenden Hochwasser: Partnachklamm bleibt weiter gesperrt
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Die Gefahr geht vom Ferchenbach aus - da sind sich Experten und Lokalpolitiker einig. Nun gibt es einen parteiübergreifenden Antrag.
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen
Sie gehören zum Vorabend des Johanni-Namenstags wie ein Christbaum zu Weihnachten oder Raketen an Silvester. Wenn am Samstag die Dunkelheit übers Isartal hereinbricht, …
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion