Jungfernfahrt nach Schloss Linderhof: Vermieter aus dem Ammertal testeten gestern schon mal den neuen RVO-Bus. Foto: hutter

Ammergauer Alpen locken Gäste: RVO-Busse sind kostenlos

Oberammergau - Das eigene Auto bleibt im Quartier, man fährt bequem mit dem Bus: Diesen Service bieten die Ammergauer Alpen ab dem 1. Januar 2012 allen gemeldeten Gästen.

Um die Sehenswürdigkeiten der Region - von Schloss Neuschwanstein, über die Wieskirche, Kloster Ettal, Schloss Linderhof bis zur Zugspitze - zu erkunden, sind Gäste in den Ammergauer Alpen im neuen Jahr nicht mehr auf ein eigenes Auto angewiesen: Als besonderen Service können Urlauber ab dem 1. Januar 2012, die entweder die Kur- und Gästekarte des herkömmlichen Meldescheins, die elektronische Basiskarte oder die Königscard vorzeigen, kostenlos mit dem RVO-Bus fahren. Dies wurde in gemeinsamen Verhandlungen zwischen der Ammergauer Alpen GmbH und dem Regionalverkehr Oberbayern erreicht. Die Gratis-Linien betreffen die Strecken nach Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Linderhof und Murnau.

Ammergauer Alpen-Chef Christian Loth hatte gestern die Gesellschafter beziehungsweise Bürgermeister des Ammertals, von denen Josef Pössinger (Ettal) und Michael Gansler (Unterammergau) erschienen waren, sowie Vermieter zur Auftaktfahrt nach Schloss Linderhof eingeladen. Der Geschäftsführer zeigte sich erfreut darüber, dass durch das neue Angebot nun „unsere Gäste mobiler werden und wir unser grünes Image stärken“. Mit an Bord in dem neuen Bus waren auch RVO-Verkehrsplaner Ralf Kreutzer sowie Christiane Jentsch vom Regionalverkehr Allgäu (RVA). Kreutzer betonte, dass es diesen Gäste-Service der kostenlosen Busbenutzung inzwischen fast flächendeckend zwischen Berchtesgaden und Oberstdorf gebe: „Nur einige wenige Kommunen haben die Zeichen der Zeit immer noch nicht erkannt.“ Im gesamten Schwarzwald sei dies zum Beispiel schon gängiger Standard.

(hut)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare