+
Die 16-Jährige wurde seit 21. Dezember vermisst.

Glückliche Wendung

Vermisstes Mädchen (16) aus Oberammergau wieder aufgetaucht - Wo sie war, ist ein Rätsel

Seit dem 21. Dezember war eine 16-Jährige aus Oberammergau vermisst - nun ist sie wieder da. Wo sie sich die ganze Zeit über aufhielt, ist allerdings ein Rätsel.

Update, 18. Januar, 14.44 Uhr:

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt, ist die 16-Jährige wieder aufgetaucht. Sie meldete sich am 17. Januar bei ihren Angehörigen und ist seither wieder zu Hause. Wo sie die ganze Zeit über war, äußerte sie der Polizei gegenüber nicht.

Erstmeldung:

Oberammergau - Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd teilt mit: Seit 21. Dezember 2018 wird aus Oberammergau eine 16-Jährige vermisst. Die Polizei bittet um Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mädchens. 

Die 16-Jährige, die normalerweise in einer heilpädagogischen Einrichtung der Jugendhilfe in Oberammergau wohnt, wurde zuletzt am 21.12.2018 in Garmisch-Partenkirchen gesehen. Sie ist in der Vergangenheit mehrfach - zuletzt im November 2018 - als vermisst gemeldet worden. Sie konnte aber bislang meist nach kurzer Zeit, unter anderem mit Bezug zu Asylbewerber-Gemeinschaftsunterkünften, wieder aufgegriffen werden. Jetzt, so ein Polizeisprecher, seien alle Mittel ausgereizt, das Mädchen zu finden. Deshalb habe man sich entschieden, die Öffentlichkeit um Hilfe zu bitten.

Das Mädchen ist ca. 175cm groß und von kräftiger Gestalt. Sie hat langes, dunkles Haar, das meist zu einem Zopf gebunden ist. Sie stammt aus dem schwäbisch/bayerischen Raum und spricht schwäbischen Dialekt sowie Hochdeutsch.

Die Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen bittet um Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort oder auch um Mitteilungen, wo sich das Mädchen seit dem 21.12.2018 aufgehalten hat an die Kripo Garmisch-Partenkirchen unter der Tel. 08821/917-205 oder jede andere Polizeidienststelle.

mm/tz

Lesen Sie auch: 

Eine Zehnjährige wird in Steinfurt vermisst. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

29-jähriger Niederbayer seit Mitte November vermisst - die Polizei hofft auf Hinweise

In den Ammergauer Alpen: Zwei Männer werden seit Monaten vermisst - Das sagt die Polizei

Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“

Mädchen (16) wird schon seit Tagen vermisst: Polizei hat eine heiße Spur und nennt Details

Junger Mann seit Silvester vermisst - jetzt geht Polizei an die Öffentlichkeit

Zeuge findet Skelett in Wald: Jetzt herrscht traurige Gewissheit darüber, um wen es sich handelt

Dramatische Wende im Fall der Toten von Aschau: Arbeitskollege wurde jetzt überraschend entlastet

Streit ums Schneeräumen eskaliert völlig: Drei Verletzte - Polizei muss eingreifen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Traumhafte Tourismus-Zahlen: Krün knackt 100 000er-Gäste-Marke
Das hat es in dem G7-Dorf noch nicht gegeben: eine sechsstellige Zahl bei den Gäste-Ankünften. Man kann also getrost von einem historischen Wert sprechen. Bürgermeister …
Traumhafte Tourismus-Zahlen: Krün knackt 100 000er-Gäste-Marke
Integrationskurse: Beuting in der Kritik
Die Zukunft der Vhs-Integrationskurse in Murnau ist nach wie vor ungewiss. Unterdessen hat es am Donnerstag im Gemeinderat einen Schlagabtausch gegeben. Im Zentrum der …
Integrationskurse: Beuting in der Kritik
Hochwassser-Experten werfen wachsames Auge auf Wildbach im Hausberggebiet
Der Hang im Hausberggebiet rutscht, ist in Bewegung. Das wissen die Experten seit Langem. Auch, dass sich das Problem in Zukunft verschärfen wird. Was sie aktuell noch …
Hochwassser-Experten werfen wachsames Auge auf Wildbach im Hausberggebiet
Falscher Notar am Telefon: Bad Kohlgruberin (77) soll 50.000 Euro gewonnen haben 
Senioren sind ein beliebtes Ziel für Betrüger: Das hat sich jetzt wieder in Bad Kohlgrub gezeigt. Doch die Seniorin roch den Braten.
Falscher Notar am Telefon: Bad Kohlgruberin (77) soll 50.000 Euro gewonnen haben 

Kommentare