Scheiben gingen zu Bruch, Türen wurden aufgehebelt

Einbruchserie reißt nicht ab: Täter schlagen fünfmal in einer Nacht zu

  • schließen

Wieder auf Beutetour: Im Ammertal haben Einbrecher erneut ihr Unwesen getrieben. Sie hinterließen Spur, allerdings nur welche der Verwüstung.

Oberammergau – Die Serie an Einbrüchen und Einbruchsversuchen im Ammertal – sie reißt nicht ab. In der Nacht vom 30. auf 31. Januar, also von Dienstag auf Mittwoch, machten sich Unbekannte gleich an fünf Objekten in Oberammergau zu schaffen. Sie erbeuteten dabei, bis auf einen Fall, eher kleinere Geldbeträge, wobei der Schaden zum Teil beträchtlich ist. Es liegt die Vermutung nahe, dass hier jeweils der oder die gleichen Täter am Werk waren. Die örtliche Polizeistation ruft eventuelle Zeugen, die in dieser Nacht etwas Verdächtiges bemerkt haben, auf, ihre Beobachtungen zu melden.

Erster Tatort – die Sporthalle am Turnerweg. Dort war versucht worden, an der Türe zur Gaststätte die Sicherheitsverglasung einzuschlagen und die Türe aufzuhebeln. Da dies nicht gelang, schlugen die Einbrecher das Fenster zu einem Büro ein und gelangten auf diese Weise ins Innere. Aufbruchspuren an Schränken deuten darauf hin, dass es die Unbekannten wohl auf Bargeld abgesehen hatten. Doch bis auf ein Sparschwein mit Kleingeld, das zertrümmert wurde, gingen die Vandalen leer aus. Der Sachschaden, den sie anrichteten, beträgt mehrere Tausend Euro.

Schon einmal im vergangenen Jahr war das Vereinsheim der Hubertusschützen am Malensteinweg Ziel unbekannter Täter geworden. Vorletzte Nacht wurde erneut versucht, die Eingangstüre aufzuhebeln, dieses Vorhaben misslang jedoch. Der Schaden beträgt rund 200 Euro. In demselben Gebäude sind auch die Eisstockschützen untergebracht. Hier warfen der oder die Täter mit einem großen Stein eine Fensterscheibe ein und konnten so in das Gebäude eindringen. Große Beute machten die Einbrecher jedoch nicht. Nach ersten Erkenntnissen wurde nur ein kleiner Betrag Münzgeld entwendet. Auch hier entstand hauptsächlich Sachschaden (500 Euro).

Weiter wurde in der gleichen Nacht versucht, in ein Hotel an der Ludwig-Lang-Straße einzubrechen. Hier schaffte(n) es der (die) Täter nicht, ein Kellerfenster aufzuhebeln. Es entstand nur geringer Sachschaden. Richtig fündig wurden die Gesuchten dagegen in einer Pizzeria an der Dorfstraße. Hier hebelte man mit einem Schraubenzieher ein Fenster im Erdgeschoss auf, wodurch die Täter in das Gebäude gelangten. Aus der Gaststätte entwendeten sie mehrere Flaschen Rotwein und Spirituosen sowie einen Barbetrag von 2500 Euro.

Die Polizeistation ist unter Telefon 08822/945 830 zu erreichen.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Absturz an der Alpspitze: Für Urlauber (68) kommt jede Hilfe zu spät
Gut 100 Meter ist ein Urlauber am Freitag vom Ostgrat der Alpspitze in die Tiefe gestürzt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 68-Jährigen feststellen.
Tödlicher Absturz an der Alpspitze: Für Urlauber (68) kommt jede Hilfe zu spät
Ehefrau schlägt Alarm: Schwimmer am Staffelsee wird vermisst
Eine Vermisstensuche am Staffelsee hält derzeit Rettungskräfte in Atem. Von einem älteren Urlauber fehlt jede Spur.
Ehefrau schlägt Alarm: Schwimmer am Staffelsee wird vermisst
Aktiv gegen das Bienensterben: Gemeinden bekommen Belohnung
Den Artenverlust stoppen, Bienen retten - eine wichtige Aufgabe. Engagieren sich Gemeinden, werden sie mit Preisgeld und Titel vom Bezirk Oberbayern belohnt. 
Aktiv gegen das Bienensterben: Gemeinden bekommen Belohnung
Aus dem Glentleiten-Depot ins Gelände
Bislang ist das nördliche Oberbayern zwischen Ingolstadt, Freising und Dachau mit historischen Gebäuden im Freilichtmuseum Glentleiten nicht präsent. Das soll sich in …
Aus dem Glentleiten-Depot ins Gelände

Kommentare