Behebung der Schäden dauert

Gleisfehler entdeckt: Schienenersatzverkehr zwischen Murnau und Oberammergau

  • Ludwig Hutter
    vonLudwig Hutter
    schließen

Bei einer Kontrollfahrt ist es aufgefallen: das Problem an den Gleisen. Die Deutsche Bahn reagiert und behebt die Schäden. Nicht ohne Auswirkungen auf Zugfahrer.

Murnau/Oberammergau – Bis auf unbestimmte Zeit müssen Fahrgäste der Lokalbahn Murnau-Oberammergau nun auf Busse umsteigen. Grund dafür ist eine technische Störung, die bei einer routinemäßigen Kontrollfahrt auf der Bahnstrecke am späten Dienstagabend entdeckt wurde. Ein Sprecher der Bahn: „Es handelt sich hier um sogenannte Gleislagefehler, die festgestellt wurden. Das heißt, das Gleis liegt in mehreren Abschnitten, hauptsächlich bei Bad Kohlgrub, nicht so, wie es sollte.“ Offenbar ist es hier zu Absenkungen gekommen – ob durch die Hitze oder den labilen Untergrund, das ist unklar. Das Ausmaß der Sollwert-Überschreitung war aber offenbar so groß, dass sich die Verantwortlichen genötigt sahen, den Zugverkehr für einige Zeit komplett einzustellen.

Zur Behebung der Schäden muss nun die Bahn am Schotterbett „nachstopfen“. Wann die entsprechende Maschine dafür zur Verfügung steht, stand gestern noch nicht fest. Auf jeden Fall dürfte nach Angaben der Deutschen Bahn die Instandsetzung der Strecke einige Tage in Anspruch nehmen. Solange verkehren ersatzweise Busse zwischen Murnau und Oberammergau.

Rubriklistenbild: © mm-archiv

Auch interessant

Kommentare