Wenn er wieder stattfindet, trägt die Langlaufloipe beim König-Ludwig-Lauf in Teilen Reicherls Namen.
+
Wenn er wieder stattfindet, trägt die Langlaufloipe beim König-Ludwig-Lauf in Teilen Reicherls Namen.

Luggi-Lauf-Vater wird vom Gemeinderat gewürdigt

Oberammergauer Weidmoosrunde wird zur Hans-Reicherl-Loipe

  • Josef Hornsteiner
    vonJosef Hornsteiner
    schließen

Der Langlauf-Abschnitt im Weidmoos trägt bald den Namen des Luggi-Lauf-Vaters Hans Reicherl. Der Oberammergauer Gemeinderat hat das mehrheitlich beschlossen.

Oberammergau – „Er hat es verdient, dass wir gemeinsam für sein Andenken stimmen.“ Karl-Heinz Götz von der Fraktion der Parteilosen Wählergemeinschaft Oberammergau (PWG) ist Feuer und Flamme. Er nutzt die Zeit vor der Entscheidung des Gemeinderats für ein emotionales Plädoyer. Bevor dieser abstimmt, ob die Langlauf-Loipe oder das Sportstadion nach der Luggi-Lauf-Legende Hans Reicherl benannt wird.

Reicherl sei derjenige gewesen, welcher der Region einen beispiellosen Stempel aufgedrückt habe, meint Götz. „Dank ihm ist Oberammergau überhaupt erst als Wintersportdestination bekannt geworden.“ Ganz gereicht hat es nicht für einen einstimmigen Beschluss (zwei Gegenstimmen). Aber dennoch ist die Entscheidung deutlich. Künftig wird die Langlaufloipe im Oberammergauer Weidmoos Reicherls Namen tragen. Somit folgt das Gremium dem entsprechenden Antrag der PWG-Fraktion, den sie am 11. März eingereicht hatte. Hans Reicherl, der im Januar starb, bekommt sein Andenken.

Marc Schauberger, Nachfolger von Hans Reicherl, ist glücklich über Würdigung

Marc Schauberger, der Nachfolger als Vorsitzender des König-Ludwig-Lauf-Vereins, ist glücklich darüber. „Das ist eine sehr gute Entscheidung.“ Deshalb war es für ihn und seine Mitstreiter eine Selbstverständlichkeit, sich nun bei den anfallenden Summen zu beteiligen. Wie viel die Umbenennung kosten wird, ist noch unklar. Es müssen Schilder angeschafft, Karten umbenannt werden. „Aber das ist es wert“, sagt Schauberger.

Hans Reicherl beim Luggi-Lauf 2017.

Nun geht es in die Feinplanung. Vorrangig betrifft die Namensgebung die bislang als Weidmoosrunde bekannte Loipe mit über 4,2 Kilometern Länge. Allerdings führt diese auch auf Ettaler Flur. „Wir werden jetzt im Sommer ein Zusammentreffen haben, wo wir über das Langlaufloipen-Netz sprechen“, erklärt Christian Ostler, geschäftsführender Beamter im Oberammergauer Rathaus. Dann soll auch die Umbenennung in Hans-Reicherl-Loipe ein Thema sein, über das intensiv gesprochen wird. Beispielsweise welcher Abschnitt denn für die Namensgebung nachhaltig Sinn macht. Denn bekanntlich sind nicht mehr alle Loipen im Ammertal schneesicher. Und über die künstliche Beschneiung diskutierten die Volksvertreter bereits oft und ausführlich.

Derweil ist das Wintersportangebot hochgelobt. Das deutsche Nachrichtenmagazin Spiegel hat in seiner Rubrik Reise die Loipen im Ammertal zu den zehn schönsten in ganz Deutschland gekürt. Ein Verdienst, der nicht zuletzt Hans Reicherl zuzuschreiben ist, der mit seinem Steckenpferd, dem König-Ludwig-Lauf, die Region in den weltweiten Fokus des Langlaufsports gerückt hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare