+
Diese vier haben’s drauf: (v. l.) Matthias Meichelböck, Michael von Mücke, Maximilian Pongratz und Martin von Mücke. Das Foto vom Kofelgschroa entstand bei einem Gastspiel in der Riedhauser Westtorhalle.

Heimspiel für Oberammergauer Kultband

Kofelgschroa eröffnet Konzertsaison zu Hause

Oberammergau - Der Kultband Kofelgschroa aus Oberammergau steht ein Heimspiel bevor. Die vier Musiker treten am 7. Januar um 20 Uhr im Ammergauer Haus auf.

Für die Musiker der Ammertaler Band „Kofelgschroa“ geht ein turbulentes Jahr zur Neige. 2016 legten sie im Rahmen ihrer Release-Tour für das aktuelle Album „Baaz“ innerhalb Deutschlands 250 000 Kilometer zurück und gaben insgesamt 73 Konzerte – so viel wie nie zuvor. Dabei füllten sie große Hallen in Leipzig, Hamburg oder Berlin.

Trotz des großen Erfolgs haben sie ihre Fans in der Heimat nicht vergessen. Das neue Jahr beginnen die Kofler oder besser gesagt Matthias Meichelböck, Michael und Martin von Mücke sowie Maximilian Pongratz daher in Oberammergau unter dem Motto „Anspiel“ im Ammergauer Haus am Samstag, 7. Januar, um 20 Uhr. „Das wird ein ganz besonderer Abend, denn wir haben dort unser erstes Konzert in unserer ursprünglichen Formation als ,Kofelmusi‘ gegeben“, berichtet Michael von Mücke. In der jetzigen Konstellation spielen sie zum ersten Mal im Ammergauer Haus. Dies ist der Auftakt zum Konzertjahr 2017, in dem unter anderem die „Baaz-Tour“ fortgeführt wird.

Kultureller Dreh- und Angelpunkt

Das Album entstand im örtlichen Hotel Kovèl in der Tirolergasse 11, das die vier Musiker 2015 eröffneten und seither für öffentliche sowie private Veranstaltungen nutzen. Die Räumlichkeiten dienten auch als Aufnahmestudio der neuen Platte, die wieder mit Notwist-Bassist Michael Acher aufgenommen wurde. Demnach ist das urige Hotel für Kofelgschroa zu einem kulturellen Dreh- und Angelpunkt geworden.

„Durch monatliche Veranstaltungen wie Lesungen oder Konzerte hat sich das Hotel zu einem wahren Dauerbrenner entwickelt, der auch Leute von außerhalb anlockt“, meint Matthias Meichelböck erfreut. Ihm zufolge gibt es nun neben dem üblichen Programm jeden ersten Mittwoch im Monat einen Saloonabend, der für jedermann offen ist. Darüber hinaus wirken die Kofler beim heimischen Kultur- und Theatersommer mit. Das Stück „Geierwally“, das der junge Regisseur Abdullah Kenan Karaca auf einer Freilichtbühne am Fuß des Labers oberhalb der Talstation inszeniert, begleitets Kofelgschroa musikalisch.

Damit nicht genug: Zusammen mit dem Jugendchor, der als Teil der Ammergauer Chorgemeinschaft von Markus Zwink geleitet wird, geben Matthias Meichelböck, Maxi Pongratz sowie Martin und Michael von Mücke zwei Stücke zum Besten.

„Wir treten gerne in der Region auf“

Die Vorfreude auf so viele Heimspiele ist groß. „Wir treten gerne in der Region auf. Das ist für uns immer wieder eine Herausforderung“, sagt Meichelböck. Somit steht den Ammertalern wieder ein ereignisreiches Jahr bevor. Aktuell haben die vier Vollblutmusiker weitere Projekte in Planung, die allerdings noch nicht spruchreif sind. Für die Kofelgschroa-Fans bleibt es also spannend.

Constanze Wilz

Weitere Informationen:

Das Konzert am Samstag, 7. Januar, in Oberammergau beginnt um 20 Uhr im Ammergauer Haus. Tickets kosten 19,80 Euro (ermäßigt 12 Euro). Nähere Informationen zu Veranstaltungen im Hotel Kovèl gibt es im Internet auf der Website: www.hotelkovèl.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startschuss auf der ITB
In der Vorbereitung auf die Passionsspiele 2020 in Oberammergau steht ein weiterer wichtiger Termin - in Berlin.
Startschuss auf der ITB
„Tour de Badakurch“: Ja, mir san mitm Radl da - nur ohne Reifen
Es ist ein Höhepunkt im Faschingskalender: Die Partenkirchner Ortsvereine richten heuer die „Tour de Badakurch“ aus. Und die hat‘s in sich. 
„Tour de Badakurch“: Ja, mir san mitm Radl da - nur ohne Reifen
Früher Saisonstart: Der erste Storch ist da
Das Nest auf dem Kamin der Emanuel-von-Seidl-Grundschule ist wieder begehrt: Ein Weißstorch war dort bereits zu beobachten. Er geht aber noch nicht als Frühlingsbote …
Früher Saisonstart: Der erste Storch ist da
Unbekannte zündeln am Kleider-Container
Qualm stieg aus dem Altkleider-Behälter am Mittenwalder Bürgerhaus. Unbekannte hatten dort mit Streichhölzern und Papierresten gezündelt. Doch eine Frau bemerkte den …
Unbekannte zündeln am Kleider-Container

Kommentare