Neue Werbung: Ein Mann klebt am 16. Oktober 2009 ein Plakat für die Bewerbung von München, Garmisch-Partenkirchen mit Oberammergau und Schönau am Königssee für die Olympischen Winterspielen 2018. Im millionenschweren Prestigekampf hat es die deutsche Bewerbung am Dienstag ins Finale geschafft. Foto: dpa

Olympia 2018: Einzug ins Finale!

Garmisch-Partenkirchen - München, Garmisch-Partenkirchen mit Oberammergau und Schönau/Königssee sind offizielle Kandidaten für die Olympischen Winterspiele 2018. Ein Mitbewerber muss nacharbeiten.

Einstimmig hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Dienstagvormittag die drei Bewerber München mit Garmisch-Partenkirchen und Oberammergau sowie Schönau am Königsee, Pyeongchang in Südkorea und Annecy in Frankreich zu den "Candidate Cities" gekürt - sie haben damit das Finale um die Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 erreicht. Das gab das IOC am Mittag in Lausanne bekannt.

In diesem Status dürfen die Kandidaten international um die Stimmen der IOC-Mitglieder und mit den olympischen Ringen werben.

Den Bewerber Annecy forderte das IOC indessen auf, sein Sportstätten-Konzept noch einmal zu überprüfen. Die Franzosen gelten in dem Rennen als Außenseiter, die Südkoreaner nach ihren bislang vergeblichen Anläufen als Favorit.

Bis 11. Januar 2011 haben die Kandidaten nun Zeit, das Bewerbungsdokument (Bid Book) einzureichen. Dieses umfasst auch weitreichende Garantien und Verträge. Im Februar und März wird eine Evaluierungskommission die Städte besuchen.

Die Entscheidung über die Spiele 2018 fällt das IOC am 6. Juli 2011 in Durban/Südafrika. (matt)

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare