+
Auf Werbetour in den Staaten: Passions-Pressesprecher Frederik Mayet (Foto) startet in San Francisco mit Spielleiter Christian Stückl eine knapp zweiwöchige PR-Pressereise.

Reklame für die Auferstehung

Passion 2020: Stückl und Mayet rühren Werbetrommel in den USA

  • schließen

Noch sind es gut zweieinhalb Jahre bis zum Start der 42. Passionsspiele in Oberammergau. Die Premiere der 102 Vorstellungen ist für den 16. Mai 2020 bereits fest terminiert. Um für den Arrangement-Verkauf die Werbetrommel zu rühren, sind zwei Ammergauer jetzt in die USA gereist.

Oberammergau – Ist in diesen Wochen in den deutschen Medien von den Vereinigten Staaten von Amerika die Rede, spielt in den Berichten und Reportagen fast immer eine Person die Hauptrolle – Donald Trump. Und so könnte man vielleicht meinen, dass der umstrittene Präsident in den USA allgegenwärtig ist. Nichts dergleichen können Frederik Mayet, Pressesprecher der Passion 2020, und Regisseur Christian Stückl in Telefonaten in die Heimat mit Werkleiter Walter Rutz berichten: „Das Thema Trump spielt eigentlich drüben keine Rolle. Die Wirtschaft in den Staaten läuft derzeit sehr gut, das ist viel wichtiger.“ Beste Voraussetzungen also für das Passions-Duett, das sich derzeit auf Werbetour in Amerika befindet.

Das Programm für Mayet und Stückl ist mit heißer Nadel gestrickt: San Francisco, Los Angeles, Washington D.C., New York, dann noch Toronto in Kanada, dazwischen diverse Flüge. In enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus, Kooperationspartner der Passionsspiele, werben die beiden Akteure für das Gelübdespiel in 2020. Rutz zum Sinn dieser Presse-Reise: „Es ist in den USA sehr wichtig, über die Medien zu arbeiten, um eine möglichst große Streuung zu erreichen. Die Zeiten, in denen sich die Passion mehr oder weniger allein verkauft hat, sind vorbei. Man muss was tun, aktiv sein am Markt.“ Bei einem Zusammentreffen mit amerikanischen Priestern habe man, so der Werkleiter, das Feedback erhalten, dass die Oberammergauer Passionsspiele zwar bei älteren Kirchenvertretern nach wie vor präsent seien, junge Geistliche den Ort jedoch kaum kennen.

Spielerwahl am 20. Oktober

Bei den verschiedenen Presse-Auftritten in Amerika wird zunächst ein Passionsfilm gezeigt, dann folgen weitere Erläuterungen durch Christian Stückl und Fragen der US-Journalisten. Der Passions-Regisseur, weiß Rutz, sei ein durchaus bekanntes Gesicht in den Staaten.

Ein weiterer wichtiger Termin nach der USA-Reise von Stückl und Mayet ist der 8. März auf der ITB in Berlin, wenn im Rahmen einer Präsentation der Verkauf der Arrangements an den Endkunden/Verbraucher erfolgt: „Das ist für uns eine große Bühne“, blickt Walter Rutz voraus. Buchbar sind die verschiedenen Pakete dann über die Web-Seite der Passion oder per Telefon. Die Vermarktung der Arrangement-Pakete an Wiederverkäufer und Reiseveranstalter läuft bereits seit geraumer Zeit. Der Oberammergauer Werkleiter ist mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden: „Wir liegen gut. Wenn es so weitergeht, passt es absolut.“ Fest im Fokus der Verantwortlichen steht auch bereits der 20. Oktober: Gelübde-Erneuerung und Spielerwahl werden – nach derzeitigem Stand der Dinge – ein gewaltiges mediales Echo auslösen, im In- und Ausland. Dazu wird in der früheren HypoVereinsbank die Passions-Geschäftsstelle sowie ein Besucherzentrum eingerichtet. Walter Rutz: „Dieser Standort mitten im Dorf und so nah am Passionstheater ist für uns und für die Gäste ideal. Kurze Wege sorgen hier für einen schnellen Informationsfluss.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letzte Bahn fährt zu früh: FDP-Mann fordert bessere Verbindung bei der Werdenfelsbahn
Die Strecke ist bei Pendlern gefragt: Viele fahren mit der Bahn von Mittenwald oder Garmisch-Partenkirchen mit dem Zug nach München. Doch heimwärts gibt‘s Probleme. 
Letzte Bahn fährt zu früh: FDP-Mann fordert bessere Verbindung bei der Werdenfelsbahn
Fürackers Füllhorn: Kommunen erhalten mehr Geld vom Freistaat
Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen gilt als Region mit besonderem Handlungsbedarf. Deshalb fallen die Schlüsselzuweisungen für 2019 weiter besonders üppig aus. 
Fürackers Füllhorn: Kommunen erhalten mehr Geld vom Freistaat
Wallgauer Schlittenhunde-Rennen wird zur Hitzeschlacht
Für die Zuschauer waren die frühlingshaften Temperaturen ein Traum, für die Tiere waren sie grenzwertig. Doch für beide Seiten hat man beim 26. Schlittenhunde-Rennen in …
Wallgauer Schlittenhunde-Rennen wird zur Hitzeschlacht
Der Gehsteig an der Brunntalstraße wird verlegt - aus einem guten Grund
Das Kinderbüro an der Brunntalstraße soll wachsen und endlich eine eigene Freifläche bekommen. Damit verbunden ist die Verlegung des Gehwegs, die ein besseres Überqueren …
Der Gehsteig an der Brunntalstraße wird verlegt - aus einem guten Grund

Kommentare