Steinschlaggefahr

Oberammergau sperrt alle Zustiege zum Kofel

Ein massiver Felsblock droht abzurutschen. Deswegen wird die Gemeinde aktiv.

Oberammergau– Wer ab sofort eine Tour zum Kofel unternimmt, setzt sich einer hohen Gefahr aus! Weil akut Steinschlag droht, hat die Gemeinde Oberammergau gestern sämtliche Zustiege gesperrt. Dies betrifft die Anstiege über die Kälberplatte, den Marxersteig, Kolbenalm-Königssteig und Kolbensattel. Wie Johannes Lang vom örtlichen Bauamt weiter mitteilt, hänge die Warnung mit einem großen Felsblock von zirka fünf Kubikmetern Größe zusammen, der im unteren Drittel des Kofelgipfels abzurutschen droht: „Uns wurde berichtet, dass sich die Position des Steins zuletzt veränderte, er sich also bewegt hat, vielleicht wegen der massiven Regenfälle.“ Nun ist geplant, den Block möglichst schnell zu sprengen. Es wird dringend appelliert, das Betretungsverbot zu beachten.

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Absturz an der Alpspitze: Für Urlauber (68) kommt jede Hilfe zu spät
Gut 100 Meter ist ein Urlauber am Freitag vom Ostgrat der Alpspitze in die Tiefe gestürzt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 68-Jährigen feststellen.
Tödlicher Absturz an der Alpspitze: Für Urlauber (68) kommt jede Hilfe zu spät
Ehefrau schlägt Alarm: Schwimmer am Staffelsee wird vermisst
Eine Vermisstensuche am Staffelsee hält derzeit Rettungskräfte in Atem. Von einem älteren Urlauber fehlt jede Spur.
Ehefrau schlägt Alarm: Schwimmer am Staffelsee wird vermisst
Aktiv gegen das Bienensterben: Gemeinden bekommen Belohnung
Den Artenverlust stoppen, Bienen retten - eine wichtige Aufgabe. Engagieren sich Gemeinden, werden sie mit Preisgeld und Titel vom Bezirk Oberbayern belohnt. 
Aktiv gegen das Bienensterben: Gemeinden bekommen Belohnung
Aus dem Glentleiten-Depot ins Gelände
Bislang ist das nördliche Oberbayern zwischen Ingolstadt, Freising und Dachau mit historischen Gebäuden im Freilichtmuseum Glentleiten nicht präsent. Das soll sich in …
Aus dem Glentleiten-Depot ins Gelände

Kommentare