+
Zack! Schläge auf den Po muss einer der Musiker (M., Stephan Zeller) vom „Arzt wider Willen“ (Alfred Beer) und seiner Frau (Lissi Widmann) einstecken.

Zuschauer sitzt mitten im Geschehen

Ein Sommernachtstraum von Molière

Bad Kohlgrub - Erst drinnen, jetzt draußen: Die Bad Kohlgruber Theatergruppe zeigt „Arzt wider Willen“ unter freiem Himmel im Kurpark. 100 Besucher kamen und waren von der Premiere begeistert.

Wie heißt es so schön in einem alten Sprichwort „Liebe vergeht, Hektar besteht“. Drum sollte man genau schauen, mit wem man vor den Traualtar tritt. Um das Dilemma, wenn dann die Liebe die besten Pläne durcheinanderbringt, geht es in Molières Stück „Arzt wider Willen“ – das in diesem Sommer unter freiem Himmel in Bad Kohlgrub genossen werden kann. Die neue Theatergruppe Schauspiel unterm Hörnle zeigt die Geschichte an drei Terminen im Kurpark. Die Premiere war schon einmal ein wahrer Sommernachtstraum.

„Es geht darum, mal war Neues zu machen“, sagte Martin Bierling bei der Begrüßung der rund 100 Zuschauer. Und gemeinsam Spaß zu haben. Dieser Plan ging zusammen mit den Jungen Wilden auf. Die Mitglieder haben sich um die Bewirtung gekümmert, so konnten sich die Theaterer ganz auf ihrer Inszenierung konzentrieren. Diese findet nicht nur im Musikpavillon, sondern auch auf der Wiese nebenan und im Biergarten statt. Mit diesem Konzept schafft es Regisseur Samir Yacoob, dem Stück, das schon im vergangenen Winter mit Erfolg gezeigt wurde, einen neuen Dreh zu geben. Auch wenn es mit dem Ton bei weiten Entfernungen zur Bühne manchmal nicht ganz so gut klappte. Das Schöne am Konzept: Der Zuschauer sitzt mitten drin im Geschehen.

Das dreht sich um den faulen Waldarbeiter Gabriel (Alfred Beer), der aufgrund einiger Irrungen und Wirrungen zum Arzt erklärt wird. Seine Aufgabe: Er soll Luzia (Steffi Niklas) zu ihrer Stimme zurückhelfen. Denn diese hat die Tochter aus reichem Hause verloren, als ihr Vater Anton (Anton Gundlfinger) sie gegen ihren Willen verheiraten wollte. Was der falsche Mediziner alles anstellt und ob die Geschichte – die herrlich auf bayerisch erzählt wird – ein glückliches Ende findet, das erfahren die Zuschauer im Open-Air-Theater. Im Idealfall wie bei der Premiere unterm Sternenhimmel.

Weitere Aufführungen

sind für Samstag und Freitag, 6. und 12. August, jeweils 20 Uhr im Kurpark geplant. Karten gibt es im Vorverkauf für 13 Euro bei Mode Kraus und für 15 Euro an der Abendkasse. Weitere Infos unter www.schauspiel-hoernle.de.

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Meistgelesene Artikel

Ammertaler Konzertmarathonmit Hindernissen
Ammertal - 700 Musikfans haben am Samstag gefeiert – und das nicht nur an einem Ort im Ammertal. Dazu, dass die Brettlnacht ein perfekter Partyabend war, fehlte ein …
Ammertaler Konzertmarathonmit Hindernissen
Rathaus-Neubau: Wohl nicht vor 2021
Oberammergau - Durch den geplanten Umbau eines Verwaltungsbüros im Kleinen Theater richtet sich der Blick aufs große Ganze. Immer mehr wird klar: Ein neues Rathaus liegt …
Rathaus-Neubau: Wohl nicht vor 2021
Ludwig Thoma: Heimatdichter mit vielen Gesichtern
Oberammergau – Vor allem Heimatdichter, aber auch Antisemit, ein herausragender politischer Satiriker und genauso ein nationalistischer Hetzer: Es gibt viele …
Ludwig Thoma: Heimatdichter mit vielen Gesichtern
Keine Steuererhöhungen in Oberammergau  
Oberammergau –  Die Situation in Oberammergau ist verfahren: Im Haushalt fehlen 1,4 Millionen Euro. Kredite gibt es wegen der Sperre eigentlich nicht. Also muss …
Keine Steuererhöhungen in Oberammergau  

Kommentare