+
Im großen Hallenbecken des Wellenbergs passierte das Unglück

Rettungseinsatz im Wellenberg

Tragischer Badeunfall: Bub (10) in Lebensgefahr

  • schließen

Oberammergau - Leblos im Schwimmbecken des Wellenbergs in Oberammergau ist am Samstag Nachmittag ein Bub (10) aufgefunden worden.

Noch liegen die Begleitumstände völlig im Dunkeln und ermittelt die Polizei, wie es zu diesem tragischen Unglück kommen konnte.

Ein jähes Ende fand am Samstag ein Ausflug einer Fußball-Jugendmannschaft aus dem Landkreis Landsberg in die Berge: Die Gruppe hatte den Wellenberg in Oberammergau besucht, als plötzlich ein zehnjähriger Bub regungslos im Hallenbecken aufgefunden wurde. Sein Zustand bei Redaktionsschluss – äußerst kritisch.

Sehr gut besucht war das Bad an diesem regnerischen Nachmittag. Auch die Betreuer der Nachwuchsfußballer aus der Landsberger Gegend hatten sich zum Abschluss ihres Ausflugs noch zu einem Abstecher in den Wellenberg entschlossen. Dann, etwa gegen 17.30 Uhr, entdeckten plötzlich Mitglieder der Jugendmannschaft, wie einer von ihnen leblos am Boden des Hallenbeckens lag. Ein Bademeister des Wellenbergs begann, als man den Bub aus dem Wasser gezogen hatte, unverzüglich mit der Reanimation, die von Einsatzkräften des Roten Kreuzes nach deren Eintreffen fortgesetzt wurde. Mit dem Hubschrauber kam der Verunglückte in das Kreisklinikum Garmisch-Partenkirchen, zu diesem Zeitpunkt schwebte er in Lebensgefahr. Dort wurde er danach weiter intensiv-medizinisch behandelt.

Wie es zu diesem Unglück kam, ist bisher völlig ungeklärt. Etwaige Annahmen, dass der Zehnjährige nicht so gut schwimmen konnte, er mit dem Kopf beim Tauchen auf den Boden aufgeschlagen ist oder es ihm vielleicht schlecht geworden sein könnte, bezeichnet die Polizei als reine Spekulationen. Unklar war bis Sonntag auch, wie lange das Kind, das aus Langerringen nördlich von Landsberg stammt, schon das Bewusstsein verloren hatte, als es auf dem Beckenboden lag.

Oberammergaus Bürgermeister Arno Nunn war noch am Samstag vom Betriebsleiter des Bades, Alexander Richter, über den tragischen Badeunfall informiert worden: „Das ist ein schrecklicher Vorfall, für die Kinder, die Betreuer und auch für die Bediensteten des Wellenbergs.“ Ein Team des Kriseninterventionsteams betreute die Gruppe noch am Samstag in dem Bad. Zur Klärung der Unfallursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Baby-Rassel aus Holz</center>

Baby-Rassel aus Holz

Baby-Rassel aus Holz
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Meistgelesene Artikel

Rathaus-Neubau: Wohl nicht vor 2021
Oberammergau - Durch den geplanten Umbau eines Verwaltungsbüros im Kleinen Theater richtet sich der Blick aufs große Ganze. Immer mehr wird klar: Ein neues Rathaus liegt …
Rathaus-Neubau: Wohl nicht vor 2021
Ludwig Thoma: Heimatdichter mit vielen Gesichtern
Oberammergau – Vor allem Heimatdichter, aber auch Antisemit, ein herausragender politischer Satiriker und genauso ein nationalistischer Hetzer: Es gibt viele …
Ludwig Thoma: Heimatdichter mit vielen Gesichtern
Keine Steuererhöhungen in Oberammergau  
Oberammergau –  Die Situation in Oberammergau ist verfahren: Im Haushalt fehlen 1,4 Millionen Euro. Kredite gibt es wegen der Sperre eigentlich nicht. Also muss …
Keine Steuererhöhungen in Oberammergau  
Passionstheater: 1,5 Millionen Euro für sanitäre Anlagen
Oberammergau - Für die Sanierung des Passionstheaters ist der erste Schritt getan. Es geht darum, mehr Platz und moderne sanitäre Anlagen zu schaffen. Dafür werden 1,5 …
Passionstheater: 1,5 Millionen Euro für sanitäre Anlagen

Kommentare