19-Jähriger hat viel Phantasie bewiesen

Raubüberfall nur ausgedacht

Oberammergau - Alles nur erfunden. Ein 19-Jähriger hat sich vor einem Monat einen Raubüberfall an der Ammer nur ausgedacht - und damit die Oberammergauer geschockt. Jetzt muss er sich verantworten. 

Niemand möchte hören, dass es in seinem Ort einen Raubüberfall gegeben hat. Auch die Oberammergauer nicht. Deshalb hat die Nachricht, dass ein 19-Jähriger mitten in der Nacht an der Ammer überfallen wurde, vor einem Monat aufhorchen lassen. Nun zeigt sich: Alles war gelogen. 

Wie die Kriminalpolizei mitteilt, hat es den Raubüberfall am 10. Juni nie gegeben. Das hätten die Ermittlungen der Beamten ergeben. Damit konfrontiert, habe zum anderen auch das vermeintliche Opfer aus Oberammergau eingeräumt, die Unwahrheit gesagt zu haben. Der junge Mann hatte behauptet, dass er bei einem Spaziergang von einem Unbekannten mit einem Klappmesser bedroht und zur Herausgabe von Geld gezwungen worden sei. Gegen ihn läuft jetzt ein Verfahren wegen Vortäuschung einer Straftat.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Per Partybus durchs Ammertal
Ammertal – Bereits zum sechsten Mal findet die Brettlnacht statt. Heuer mit einigen Neuerungen: Es wird nicht mehr nur in Oberammergau gefeiert. Und ein bekannter Bus …
Per Partybus durchs Ammertal
Endspurt beim Vorzeigeprojekt Nr. 1
Bad Kohlgrub – Im Sommer 2017 soll der Umbau des Lampl-Anwesens fertiggestellt werden. Vor allem der Denkmalschutz ist eine große Herausforderung und bereitet zugleich …
Endspurt beim Vorzeigeprojekt Nr. 1
Oberammergaus Haushalt 2017: Neues Jahr, altes Problem
Oberammergau - Um einen ausgeglichenen Haushalt aufstellen zu können, braucht Oberammergau heuer 1,4 Millionen Euro. Trotz der bestehenden Sperre wird eine …
Oberammergaus Haushalt 2017: Neues Jahr, altes Problem
WM-Ticket als Entschädigung
ueidersbach/Oberammergau - Silber für den Oberammergauer: Lukas Meiler kann sich seinen Titel-Traum bei der DM nicht ganz erfüllen – Bruder Martin landet auf Rang neun
WM-Ticket als Entschädigung

Kommentare