+
Empfindlicher Boden in der Turnhalle (Symbolbild).

Boden nicht für Stöckelschuhe geeignet

Messeteppich für Oberaus Turnhalle

Oberau – Messeteppich wird in der Oberauer Turnhalle verlegt. Eine günstige Lösung, die nach Meinung des Gemeinderats völlig reicht.

Bei der Schulabschluss-Feier im Juli wurde das Problem offenkundig: Die Gäste waren gezwungen, sich in der neuen Oberauer Turnhalle ohne Schuhe strumpfsockig oder gleich barfuß zu bewegen, weil der empfindliche Boden insbesondere vor hochhackigen Damenschuhen sowie Stuhlbeinen geschützt werden muss, jedoch nur Belag für die halbe Halle vorhanden war.

Das soll nun anders werden, zumal für ein großes Konzert der Musikkapelle im Frühjahr die gesamte Halle trittsicher benötigt wird. Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Beschaffung von preiswertem Messeteppich für die andere Hälfte. Der sei zwar angesichts der relativ geringen Kosten von 1600 Euro nicht gerade höchster Qualität, teilte der mit dem Thema befasste CSU-Rat Roland Baumgärtner, von Beruf Raumausstatter-Meister, mit. „Doch für unsere Zwecke genügt das.“

Hinzu komme die jeweilige Verlegung des Teppichs, die für die halbe Halle 400, für die gesamte Fläche jeweils 700 Euro erfordere. Wolle man eine professionelle Auslegung der Halle, sei das nur mit 7,5 Millimeter starken Platten der Ausmaße zwei mal ein Meter möglich, und die würden 17 000 Euro kosten, erklärte Baumgärtner. Damit nicht genug, sei die Lagerhaltung noch viel schlimmer, „denn das wären aufgestapelte Türme, die einige Garagen erfordern würden“.

Für die Räte war das Problem damit entschieden: „Messeteppich“, sagte Bürgermeister Peter Imminger (CSU). „In ein paar Jahren überlegen wir uns dann, ob wir mal wieder 1400 Euro für solch einen Belag in die Hand nehmen, denn die Großveranstaltungen halte sich bei uns ohnehin in Grenzen."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen außergewöhnlichem Fund im Eibsee: Nun müssen Geschichtsbücher umgeschrieben werden
Ein Taucher hat es vor 57 Jahren aus dem Eibsee gefischt, erst jetzt ist das Elchgeweih untersucht worden. Durch die neuen Erkenntnisse müssen Geschichtsbücher …
Wegen außergewöhnlichem Fund im Eibsee: Nun müssen Geschichtsbücher umgeschrieben werden
Nach Verkauf: Zukunft von 258 Wohnungen in Ort ungewiss - Mieter: „Haben alle Angst“
258 Wohnungen haben in Garmisch-Partenkirchen den Eigentümer gewechselt. Unter den Mietern löst der Wechsel Ängste aus - nicht nur, weil die Mieten steigen könnten.
Nach Verkauf: Zukunft von 258 Wohnungen in Ort ungewiss - Mieter: „Haben alle Angst“
„Regelrechter Ansturm!“ - Hüttenwirt hört nach einem Jahr schon wieder auf
Die vermeintliche Berghütten-Idylle kann manchmal auch täuschen: Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen hört Brunnenkopf-Wirt Luis Baudrexl nach einem Jahr wieder auf.
„Regelrechter Ansturm!“ - Hüttenwirt hört nach einem Jahr schon wieder auf
Mittenwald beerdigt Wasserkraftwerk
Regenerative Energie-Gewinnung an der Leutascher Ache wird es bis auf Weiteres in Mittenwald und bei den Tiroler Nachbarn nicht geben. Am kommenden Dienstag wird das …
Mittenwald beerdigt Wasserkraftwerk

Kommentare