+
Der neue Kulturpark überzeugt auch den Oberauer Gemeinderat, der nach der Bauausschuss-Sitzung das Areal und insbesondere das Dach unter die Lupe nimmt.

Vor der Eröffnung gibt’s ein Probe-Essen

„Phänomenale“ Leistung: Der Oberauer Kulturpark ist fertig

  • schließen

Der Kulturpark in Oberau ist fertig. Jetzt richten Vertreter der Ortsvereine alles her, putzen und sorgen dafür, dass zur großen Eröffnung am Samstag, 15. September, alles passt. Ab diesem Zeitpunkt wird das Areal am Schmiedeweg mit Leben erfüllt.

Oberau– Die erste Bewährungsprobe steht am morgigen Donnerstag auf dem Plan. Dann wird das erste Essen in der neuen Küche im Oberauer Kulturpark gebrutzelt. „Da schauen wir auch, ob die Waschstraße funktioniert“, sagt Markus Bielmeier, Vorsitzender des Ortsvereine-Komitees. Und ob all die eigens angeschafften Geräte funktionieren. Geladen sind dazu Mitglieder der Vereine, die in dieser Woche kräftig anpacken, damit bei der feierlichen Eröffnung am Samstag, 15. September, alles passt.

Die Bierbänke und -tische stehen bereits. Mit vereinten Kräften haben die Männer diese aufgestellt. Andere kehrten derweil den gepflasterten Bereich vor der Bühne, und die Mitglieder des Frauenbunds unterzogen Küche sowie Ausschank einer Grundreinigung. Die Arbeitsplatte ist seit gestern Vormittag montiert und verfugt. Das heißt, heute dürfen die Frauen wieder mit Schrubber und Lappen anrücken, damit bis zur Bewährungsprobe alles blitzt. Parallel dazu wird der Elektro-Check gemacht. „Erst danach können wir die Geräte anschließen“, erklärt der Chef der Ortsvereine. Auch der Tontechniker legt erst los, wenn sämtliche Anschlüsse geprüft sind.

Ortsmitte soll belebt werden

Versteht sich also, dass Bielmeier und seine Mitstreiter auch in den kommenden Tagen kräftig im Kulturpark anpacken. 17 Ortsvereine gibt es im Oberau, jeder sollte zwei Helfer schicken. Von der Resonanz auf diese Bitte zeigt sich Bielmeier völlig überwältigt. „Phänomenal“ nennt er, was die Ehrenamtlichen – von einigen Vereinen sind auch mehr mit von der Partie – leisten. „Ich bin auf jeden Einzelnen stolz.“ Der neue Zusammenhalt, der durch das gemeinsame Projekt entstanden ist, begeistert ihn. „Jeder ist bereit, sich einzubringen und etwas dafür zu investieren.“

Den finanziellen Part hat freilich die Gemeinde geschultert. In die Umgestaltung der knapp 4000 Quadratmeter großen Fläche am Schmiedeweg fließen 1,089 Millionen Euro. Gut angelegtes Geld, darüber sind sich Bürgermeister Peter Imminger (CSU) und die Mitglieder des Gemeinderats einig. Ziel des Projekts ist es, die Ortsmitte zu beleben. Das heißt: „Wenn Vereine große Feste machen, dann nicht auf dem eigenen Gelände, sondern im Kulturpark.“ Was nach der offiziellen Einweihung alles ansteht, kann Bielmeier noch nicht sagen. „Die Planung beginnt nach dem Fest.“

Auf seiner Agenda steht auch die Frage der künftigen Zuständigkeit. Wer kümmert sich um Schanklizenz und alles Weitere, was ein fester Veranstaltungsort mit sich bringt. „Das muss noch geregelt werden“, sagt der Ortsvereine-Chef. Er kann sich auch eine GmbH vorstellen.

Zunächst aber dreht sich auch bei ihm alles um den kommenden Samstag. Die Künstler, die auftreten, machen sich morgen ein Bild von den Gegebenheiten. Für Freitag hat er die Generalprobe anberaumt, um alles noch einmal gründlich zu testen. Ist das geschafft, zieht endlich Leben ein in den äußerst gelungenen Kulturpark.

Das Programm:

Der neue Kulturpark sowie der umgestaltete Pausenhof der Grund- und Mittelschule Oberau werden am Samstag, 15. September, mit einem großen Fest feierlich eingeweiht. Los geht’s um 8.30 Uhr mit der Aufstellung zum Festzug an der Feuerwehr. 

Das weitere Programm: 

9 Uhr: Festansprachen und offizielle Einweihung. 

10 Uhr: Musikalischer Frühschoppen mit der Musikkapelle Oberau und der Jugendgruppe des Volkstrachtenvereins Almarausch. 

12 Uhr: Oberauer Tanzlmusi und Oberauer Dreigsang. 

14 Uhr: Showprogramm der Elterninitiative Obelin. 

14.30 Uhr: Auftritt des Ensembles „Auf Geht’s“ und der Plattler des Volkstrachtenvereins. 

16.15 Uhr: Junge Oberauer Musikanten. 

16.45 Uhr: Sorella Musica.

17.30 Uhr: Quartett Forte mit klassischem Gesang. 

19.30 Uhr: Krainerlive, das Oberkrainer-Sextett aus dem Werdenfelser Land. 

21.30 Uhr: Obelin-Feuershow. 

22 Uhr: Auftritt der Singer-Songwritrer „Dunghill“ mit Helmar Schuschnig, Thomas Zölch, Martin Zölch und Christian Ackermann. 

24 Uhr: Auf der Bühne sorgt ein DJ für Stimmung.

Lesen Sie auch:

Kulturpark in Oberau: Der Termin für die erste Bewährungsprobe steht

Ideensammlung für den Oberauer „Kulturpark“

Das Oberauer Jahr der Rekorde

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Das Feuer vernichtete alles: In Oberau stand am Dienstagvormittag eine Lagerhalle in Vollbrand. Der Schaden liegt geschätzt bei über 200 000 Euro. Was das Unglück …
Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Tunnel Farchant: Beide Röhren werden gesperrt
Es ist mal wieder soweit: Der Tunnel Farchant muss gesperrt werden. Die Autobahndirektion führt Arbeiten aus.
Tunnel Farchant: Beide Röhren werden gesperrt
Es geht vorwärts in Bad Kohlgrub: Bald steht beim Kindergarten-Neubau der Hebauf an
Der Rohbau zog sich in die Länge. Aber jetzt ist er fertig. Die Fertigstellung für den Kindergarten Bad Kohlgrub ist nun für Pfingsten geplant.
Es geht vorwärts in Bad Kohlgrub: Bald steht beim Kindergarten-Neubau der Hebauf an
Nach Geruchsproblemen: Akte Geigenbauschule ist geschlossen
Der Spuk hat ein Ende in der Geigenbauschule – zumindest für diejenigen, die nicht an der Mehrfachen Chemikalien Sensivität (MCS) chronisch erkrankt sind. Das …
Nach Geruchsproblemen: Akte Geigenbauschule ist geschlossen

Kommentare