+
Seit einer Woche ist der Durchbruch im Süden geschafft. Doch für das Fest am Samstag ziehen die Arbeiter noch einmal eine Betonwand ein. 

Symbolische Sprengung bei der offiziellen Feier

Umfahrung Oberau: Durchbruch-Fest mit Dobrindt und ohne Neuner

  • schließen

Den Durchbruch am Südportal des Tunnels Oberau haben die Arbeiter bereits am Freitag, 17. November, geschafft. Gefeiert wird gut eine Woche später: am Samstag, 25. November. Ex-Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt bringt das Bier mit. 

Oberau – Versprechen von Politikern sollen ja nicht viel wert sein, sagt man. Vor der Wahl kündigen sie Großes an, was sie nach der Wahl schnell wieder vergessen. Nicht in diesem Fall. Ex-Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt steht zu seinem Wort: Er bezahlt das Bier zum Durchbruch am Tunnel Oberau. Wie viele Liter er besorgt, weiß Karin Unkrig, Sprecherin der Autobahndirektion Südbayern, nicht. Wohl aber, dass er „heimisches Bier“ mitbringen wird. Auf einen erneuten Einsatz als Sprengmeister aber muss er verzichten.

Bereits am Freitag vor einer Woche erlebte das Team den großen Moment, den es nach zwei Jahren Arbeit in der Dunkelheit herbeigesehnt hatte: Gegen 22 Uhr erreichten die Mineure den Ausgang im Süden, die 2971 Meter der künftigen Weströhre des Oberauer Tunnels waren geschafft (wir berichteten). Gefeiert hat die Mannschaft der Firma Marti GmbH Deutschland natürlich sofort, spontan und für sich. Nun steht das offizielle Durchschlagfest an. Und da darf ein offizieller Durchschlag nicht fehlen.

Symbolische Sprengung zum Festakt

Für diesen Anlass ziehen die Tunnelarbeiter extra eine Betonwand am Südportal ein, bringen noch einmal eine Sprengladung an, lassen es noch einmal krachen. Anders als bei zwei anderen Baustellen-Besuchen wird diese aber nicht Dobrindt auslösen, sondern der verantwortliche Sprengmeister. Der Minister ist für Bier und Interviews zuständig. Nicht für eine Rede.

Solche wird es nicht geben, sagt Unkrig. Sie kündigt einen unterhaltsamen Rahmen an. Dafür sorgt unter anderem Martin Breitkopf vom Bayerischen Rundfunk. Als Moderator führt er lockere Gespräche mit Dobrindt, Oberaus Bürgermeister Peter Imminger, einem Vertreter der Tunnelarbeiter sowie einer Anwohnerin. Für Musik sorgt die Autobahndirektion-eigene Blaskapelle. „Die Mitglieder üben seit Wochen“, sagt Unkrig.

Tunnel Oberau: Bilder von der offiziellen Durchschlagsfeier

250 Einladungen hat die Autobahndirektion, die das 228-Millionen-Euro-Projekt verantwortet, verschickt, zudem Plakate in Oberau aufgehängt und Flyer verteilt. Denn eingeladen sind auch die Einwohner der Gemeinde. Besucher haben unter anderem die Möglichkeit, vom Süden her in den Tunnel zu gehen. Eine Premiere. Wie viele Gäste kommen, weiß Unkrig nicht. Das hängt sicher von der Witterung ab, da die Feier im Freien stattfindet. Fest steht aber bereits, wer nicht kommt: Tunnelpatin Magdalena Neuner. „Sie wäre sehr gerne dabei gewesen“, sagt Unkrig. Doch terminlich lasse sich dies nicht einrichten.

Die Durchschlagfeier

am Südportal der Umfahrung Oberau für geladene Gäste und Einwohner beginnt am morgigen Samstag um 10.30 Uhr. Vor Ort gibt es keine Parkplätze. Daher bietet die Autobahndirektion Südbayern ab dem Parkplatz an der evangelischen Kirche ab 9 Uhr einen Shuttledienst an. Gefeiert wird im Freien, wetterfeste Kleidung und feste Schuhe sind zu empfehlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radl-Demo auf Staatsstraße: Mit Trillerpfeifen für mehr Sicherheit
Kleine Gruppe, große Wirkung:  Rund 30 Teilnehmer an einer Radl-Demo haben sich für mehr Sicherheit auf der Staatsstraße 2062 bei Achrain starkgemacht. Dazu hatten …
Radl-Demo auf Staatsstraße: Mit Trillerpfeifen für mehr Sicherheit
Pfarrer Scheel: „Wir sehen uns in der Ewigkeit wieder“ 
Zwei Dekaden hat der evangelische Pfarrer Wolfgang Scheel in Mittenwald gearbeitet. Jetzt zieht es ihn im Ruhestand in München in die Kommunalpolitik.
Pfarrer Scheel: „Wir sehen uns in der Ewigkeit wieder“ 
Keine Sicht und zu tiefer Schnee: Vier Männer geraten auf Weg zur Zugspitze in Not
Im Schneetreiben haben sich vier Männer am Sonntag von der Knorrhütte auf den Weg zur Zugspitze gemacht. Im tiefen Schnee kamen sie nicht weiter. Die Bergwacht fand sie …
Keine Sicht und zu tiefer Schnee: Vier Männer geraten auf Weg zur Zugspitze in Not
Mit den „Girls“ in den Wahlkampf: Claudia Zolk und Daniela Bittner führen CSB-Liste an
Zehn Kandidaten. Mehr ließen sich nicht finden. Damit geht die CSB in Garmisch-Partenkirchen in den Wahlkampf. An der Spitze steht Frauenpower: die beiden Gemeinderäte …
Mit den „Girls“ in den Wahlkampf: Claudia Zolk und Daniela Bittner führen CSB-Liste an

Kommentare