1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen
  4. Oberau

Wieder Baumfällarbeiten in Oberau: An diesen Tagen sind längere Fahrzeiten einzuplanen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Geduld brauchten die Autofahrer schon Anfang der Woche. © Kornatz

Staualarm in Oberau:  An zwei Tagen wird weiter gerodet.

Update vom 13. März um 18.15 Uhr:

Die Baumfällarbeiten finden nicht am Donnerstag und Freitag statt, sie gehen am Montag und Dienstag, 18. und 19. März, zwischen 8 und 16 Uhr über die Bühne. 

Oberau – Autofahrer brauchen weiter besonders starke Nerven, wenn sie zwischen Eschenlohe und Oberau unterwegs sind. Wie es von Seiten der Autobahndirektion Südbayern heißt, sind an zwei weiteren Tagen Baumfällarbeiten notwendig. Das bedeutet: Am Donnerstag und Freitag wird der Verkehr wieder per Ampel-Anlage geregelt. Dies ist jeweils von 7.30 bis 16.30 Uhr der Fall.

Bereits Anfang der Woche haben Rodungen stattgefunden und für stundenlange Wartezeiten bei den Autofahrern gesorgt. Entsprechend Fahrzeiten sollten  eingeplant werden. Die Bäume müssen entlang der B2 weichen, um den Straßenbau vorzubereiten, der ab Mitte des Jahres im Nordbereich der künftigen Umfahrung Oberau ansteht.

„Die umfangreichen Rodungsarbeiten erfolgen in Abstimmung mit dem Naturschutz und werden bis Mitte März abgeschlossen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Autobahndirektion.

Grundsätzlich verlaufe der Tunnelbau in Oberau planmäßig. In den beiden Röhren steht weiter der Einbau der Beton-Innenschale an. Im Bereich des Südportals geht der Bau der Brücke für die Anschlussstelle voran. „Im Norden wird an der Tunnelverlängerung in offener Bauweise gearbeitet.“

Die Umfahrung Oberau soll bis Ende des Jahres 2021 fertiggestellt sein und wird bis dahin rund 250 Millionen Euro kosten.     nah

Auch interessant

Kommentare